SUV Autos Betriebsanleitungen

Skoda Superb: Assistent zur "Totwinkelüberwachung"

Skoda Superb Betriebsanleitung

Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen:

  • Funktionsweise
  • Fahrsituationen und Warnungen
  • Aktivierung/Deaktivierung
  • Hinweismeldungen

Der Assistent zur "Totwinkelüberwachung" (nachstehend nur System) macht auf Fahrzeuge aufmerksam, die in dieselbe Richtung auf der Nebenspur fahren und sich im sog. toten Winkel befinden.

Der "tote Winkel" ist ein Bereich, der weder in einem Rückspiegel noch direkt aus dem Fahrzeug gut sichtbar ist.

ACHTUNG
  •  Die allgemeinen Hinweise bezüglich der Verwendung der Assistenzsysteme sind zu beachten " , in Abschnitt Einleitung zum Thema.

 

ACHTUNG Dem System sind physikalische und systembedingte Grenzen gesetzt. Daher kann das System in den folgenden Situationen auf ein Fahrzeug auf der Nebenspur möglicherweise verzögert oder gar nicht aufmerksam machen.

Die Verantwortung für den Spurwechsel liegt stets beim Fahrer.

  •  Wenn sich ein Fahrzeug mit einer sehr hohen Geschwindigkeit nähert.
  •  Beim Durchfahren einer sehr scharfen Kurve oder eines Kreisverkehrs.

Funktionsweise

Einbauort der Radarsensoren
Abb. 214 Einbauort der Radarsensoren

Das System überwacht mittels Radarsensoren bei einer Geschwindigkeit über etwa 15 km/h den Bereich neben und hinter dem Fahrzeug. Gleichzeitig werden der Abstand und der Geschwindigkeitsunterschied zwischen Ihrem Fahrzeug und den anderen Fahrzeugen im überwachten Bereich gemessen.

Wird ein Fahrzeug im Bereich des "toten Winkels" erkannt, weist das System auf dieses Fahrzeug durch die Kontrollleuchte im Außenspiegel hin.

Radarsensoren

Die Radarsensoren (nachstehend nur Sensoren) befinden sich unter dem hinteren Stoßfänger " Abb. 214 und sind von außen nicht sichtbar.

Die Sensoren überwachen bei der Fahrt in einer üblich breiten Fahrspur die Nebenspur links und rechts.

Systemeinschränkung

Das System ist nicht in der Lage, mittels Sensoren die konkrete Fahrspurbreite zu erkennen. Daher kann eine Warnung bspw. in den folgenden Fällen ausgegeben werden.

  •  Wenn man auf einer Fahrbahn mit engen Fahrspuren oder am Fahrspurrand fährt, kann das System auf ein Fahrzeug reagieren, das nicht direkt in der Nebenspur fährt.
  •  Beim Durchfahren einer Kurve kann das System auf ein Fahrzeug in einer ferner gelegenen Fahrspur reagieren.
  •  Das System kann auf andere Objekte am Straßenrand, wie z. B. hohe Leitplanken, Lärmschutzwände u. Ä., reagieren.
ACHTUNG
  •  Bei einem Aufprall bzw. Fahrzeugheckschaden kann der Sensor beschädigt ggf. verstellt werden. Das kann zu einer Beeinträchtigung der Sensorfunktion führen - es besteht Unfallgefahr! Das Fahrzeug von einem Fachbetrieb überprüfen lassen.
  •  Der Bereich vor und um den Sensor herum darf durch keine Gegenstände verdeckt werden. Es könnte dadurch zur Beeinträchtigung der Systemfunktion kommen.
  •  Schnee, Eis und derartige Hindernisse aus dem Bereich vor und um den Sensor herum entfernen.

VORSICHT

  •  Unter ungünstigen Witterungsverhältnissen (Platzregen, Wasserdämpfe, sehr niedrige/hohe Temperaturen u. Ä.) kann die Systemfunktion eingeschränkt sein - "unkorrekte Fahrzeugerkennung".
  •  Zusätzlich am Fahrzeugheck montiertes Zubehör (z. B. Fahrradträger) kann die Systemfunktion beeinträchtigen.

Fahrsituationen und Warnungen

Fahrsituation / Kontrollleuchte im linken Außenspiegel weist auf die Fahrsituation hin
Abb. 215 Fahrsituation / Kontrollleuchte im linken Außenspiegel weist auf die Fahrsituation hin

Fahrsituation / Kontrollleuchte im rechten Außenspiegel weist auf die Fahrsituation hin
Abb. 216 Fahrsituation / Kontrollleuchte im rechten Außenspiegel weist auf die Fahrsituation hin

In den folgenden Fahrsituationen weist die Kontrollleuchte im Außenspiegel auf ein erkanntes Fahrzeug im "toten Winkel" hin.

  •  Ihr Fahrzeug " Abb. 215 B wird vom Fahrzeug A überholt.
  •  Ihr Fahrzeug " Abb. 216 C überholt das Fahrzeug D mit einer um max. 10 km/h höheren Geschwindigkeit. Ist die Geschwindigkeit während des Überholvorgangs noch höher, dann erfolgt keine Warnung mittels der Kontrollleuchte.

Die Warnanzeige erfolgt immer im Außenspiegel auf der Fahrzeugseite, wo ein Fahrzeug im "toten Winkel" erkannt wird.

Der Zeitpunkt, zu dem die Kontrollleuchte auf ein Fahrzeug im "toten Winkel" hinweist " Abb. 215, ist vom Geschwindigkeitsunterschied zwischen den beiden Fahrzeugen abhängig. Je größer der Gechwindigkeitsunterschied ist, desto früher erfolgt die Warnung mittels der Kontrollleuchte.

Zwei Warnungsebenen

Die Kontrollleuchte leuchtet.

  •  Ein Fahrzeug wurde im "toten Winkel" erkannt.

Die Kontrollleuchte blinkt.

  •  Ein Fahrzeug wurde im "toten Winkel" erkannt und das Blinklicht ist eingeschaltet.

Erweiterte Warnung bei Fahrzeugen mit Lane Assist

Die Kontrollleuchte blinkt auch dann, wenn das Lenkrad in Richtung des Fahrzeugs im "toten Winkel" eingeschlagen ist. Dafür müssen der Lane Assist "  aktiviert und die Begrenzungslinie zwischen den Fahrzeugen erkannt sein.

Sollte in diesem Fall Ihr Fahrzeug die Begrenzungslinie überfahren, weist das System mit einem kurzen Vibrieren des Lenkrads darauf hin.

Hinweis Die Helligkeit der Kontrollleuchte ist von der Einstellung der Fahrzeugbeleuchtung abhängig. Bei eingeschaltetem Abblend- oder Fernlicht ist die Helligkeit der Kontrollleuchte geringer.

Aktivierung/Deaktivierung

Die Aktivierung bzw. Deaktivierung des Systems kann auf eine der folgenden Arten erfolgen.

  •  Im Display des Kombi-Instruments " , Menüpunkt Assistenten.
  •  Im Infotainment " Bedienungsanleitung Infotainment, Kapitel CAR - Fahrzeugeinstellungen.

Nach dem Aus- und Einschalten der Zündung bleibt das System, abhängig von der letzten Einstellung, aktiviert bzw. deaktiviert.

Hinweis Bei der Systemaktivierung leuchten die Kontrollleuchten in den beiden Außenspiegeln kurz auf.

Hinweismeldungen

Die Hinweismeldungen bestehen sowohl für den Assistenten zur "Totwinkelüberwachung" als auch den Ausparkassistenten zusammen und werden im Display des Kombi-Instruments angezeigt.

Ausparkassistent/ Blind Spot zurzeit nicht verfügbar.

Das System ist aus einem unbekannten Grund nicht verfügbar.

Das Fahrzeug anhalten, den Motor abstellen und wieder anlassen.

Sollte nach dem Motorstart die Meldung erneut erscheinen, dann ist die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch zu nehmen.

Fehler: Ausparkassistent/"Blind Spot"-Sensor

Es liegt ein Systemfehler vor. Die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen.

Ausparkass./Blind Spot nicht verfügb. Keine Sensorsicht.

Die Sensoren sind verschmutzt oder verdeckt.

Das Fahrzeug anhalten, den Motor abstellen, den Bereich vor und um die Sensoren herum reinigen bzw. das störende Hindernis entfernen.

Sollte nach dem Motorstart die Meldung erneut erscheinen, dann ist die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch zu nehmen.

Anhänger: Ausparkassistent/Blind Spot nicht verfügb.

Ist bei einem Fahrzeug mit werkseitig eingebauter Anhängevorrichtung ein Anhänger bzw. ein anderes Zubehör angekuppelt, dann ist das System nicht verfügbar.

    Spurhalteassistent (Lane Assist)

    Stauassistent

    Andere Materialien:

    Opel Insignia. AdBlue
    Allgemeine Informationen Die selektive katalytische Reduktion (BlueInjection) ist ein Verfahren, mit dem der Stickoxidanteil im Abgas erheblich verringert wird. Dazu wird eine Dieselabgasflü ...

    Citroen C5. Funktionsweise
    Vorne und/oder hinten Dieses System besteht aus Abstandssensoren, die in der vorderen und/oder hinteren Stoßstange eingebaut sind. Die Einparkhilfe wird aktiviert: beim Einlegen des R&uu ...

    Kategorien



    © 2016-2020 Copyright www.dautos.org 0.0201