SUV Autos Betriebsanleitungen

Toyota Avensis: Intelligentes Zugangs- und Startsystem

Toyota Avensis Betriebsanleitung

Die folgenden Funktionen können einfach durch Mitführen des elektronischen Schlüssels, z. B. in der Tasche, ausgeführt werden.

Der Fahrer sollte den elektronischen Schlüssel stets bei sich haben.

  • Ent- und Verriegeln der Türen
  • Ent- und Verriegeln des Kofferraums
  • Ent- und Verriegeln der Heckklappe
  • Anlassen und Ausschalten des Motors

Antennenpositionen

  • Stufenheckmodell
  1. Antennen außerhalb des Innenraums
  2. Antenne außerhalb des Kofferraums
  3. Antenne im Kofferraum
  4. Antennen im Innenraum

Antennenpositionen

  • Kombi

Kombi

  1. Antennen außerhalb des Innenraums
  2. Antenne außerhalb des Gepäckraums
  3. Antenne im Gepäckraum
  4. Antennen im Innenraum

Wirkungsbereich (Bereiche, in denen der elektronische Schlüssel erfasst wird)

Beim Ver- oder Entriegeln der Seitentüren

Das System kann betätigt werden, wenn sich der elektronische Schlüssel in einem Bereich von 0,7 m zu einem der Vordertürgriffe befindet.

Beim Starten des Motors oder Ändern der Modi des Motorschalters

Das System kann betätigt werden, wenn sich der elektronische Schlüssel im Fahrzeug befindet.

Beim Ver- oder Entriegeln des Kofferraums/ der Heckklappe

Das System kann betätigt werden, wenn sich der elektronische Schlüssel in einem Bereich von 0,7 m zum Kofferraum-/Heckklappenöffner befindet.

Stufenheckmodell

Stufenheckmodell

Kombi

Kombi

Alarme und Warnanzeigen

Es wird eine Kombination von Außen- und Innenalarmen verwendet, um einen Fahrzeugdiebstahl sowie unvorhersehbare Unfälle durch fehlerhafte Bedienung zu verhindern.

Wenn eine Warnmeldung auf dem Multi-Informationsdisplay angezeigt wird, ergreifen Sie die entsprechenden Maßnahmen.

Die folgende Tabelle beschreibt Situationen und Korrekturmaßnahmen für den Fall, dass nur ein akustischer Alarm ertönt.

Alarm Situation Korrekturmaßnahme
Innenalarm klingelt einmal und Außenalarm ertönt einmal 10 Sekunden lang Es wurde versucht, die Türen mit der Zugangsfunktion zu verriegeln, während sich der elektronische Schlüssel noch im Innenraum bzw. im Koffer- oder Gepäckraum befand. Holen Sie den elektronischen Schlüssel heraus und verriegeln Sie die Türen erneut.
Es wurde versucht, das Fahrzeug zu verlassen und die Türen zu verriegeln, ohne zuvor den Motorschalter auszuschalten. Schalten Sie den Motorschalter aus und verriegeln Sie die Türen erneut.
Der Außenalarm ertönt einmal für 5 Sekunden Es wurde versucht, das Fahrzeug zu verriegeln, während eine Tür, der Kofferraum oder die Heckklappe geöffnet war. Schließen Sie alle Türen und verriegeln Sie die Türen erneut.
Der Innenalarm ertönt dauerhaft Der Motorschalter wurde in den Modus ACCESSORY geschaltet, während die Fahrertür geöffnet war (oder die Fahrertür wurde geöffnet, während sich der Motorschalter im Modus ACCESSORY befand). Schalten Sie den Motorschalter aus und schließen Sie die Fahrertür.
Der Motorschalter wurde bei geöffneter Fahrertür ausgeschaltet. Schließen Sie die Fahrertür.
Der Innenalarm ertönt durchgehend Während sich der Motorschalter im Modus IGNITION ON oder ACCESSORY befand, wurde versucht, die Tür zu öffnen und das Fahrzeug zu verlassen, wobei sich der Schalt-/ Wählhebel nicht in Stellung "P" befand. Schalten Sie den Schalt-/ Wählhebel auf "P" und schalten Sie den Motorschalter aus.
Innen- und Außenalarme ertönen anhaltend Während sich der Motorschalter im Modus IGNITION ON oder ACCESSORY befand, wurde die Fahrertür geschlossen, nachdem der elektronische Schlüssel aus dem Fahrzeug entfernt wurde, wobei sich der Schalt-/Wählhebel nicht in Stellung "P" befand. Schalten Sie den Schalt-/ Wählhebel auf "P", schalten Sie den Motorschalter aus und schließen Sie die Fahrertür erneut.
Innenalarm klingelt einmal Die Batterie des elektronischen Schlüssels ist fast leer. Ersetzen Sie die Batterie des elektronischen Schlüssels.
Es wurde versucht, den Motor zu starten, ohne dass sich der elektronische Schlüssel in der Nähe befand, oder der elektronische Schlüssel hat nicht korrekt funktioniert Starten Sie den Motor, während sich der elektronische Schlüssel in der Nähe befindet.*
Innenalarm klingelt einmal und Außenalarm ertönt 3-mal Die Fahrertür wurde geschlossen, nachdem der elektronische Schlüssel aus dem Fahrzeug entfernt wurde, ohne dass der Motorschalter ausgeschaltet wurde. Schalten Sie den Motorschalter aus und schließen Sie die Fahrertür erneut.
Ein Insasse hat den elektronischen Schlüssel aus dem Fahrzeug entfernt und die Tür geschlossen, während der Motorschalter nicht ausgeschaltet war. Bringen Sie den elektronischen Schlüssel zurück ins Fahrzeug.

*: Wenn der Motor nicht anspringt, wenn sich der elektronische Schlüssel im Fahrzeug befindet, kann die Batterie des elektronischen Schlüssels leer sein oder es kann eine Störung beim Empfang des Schlüsselsignals vorliegen.

Batteriesparfunktion

In den folgenden Situationen ist das intelligente Zugangs- und Startsystem deaktiviert, um ein Entladen der Batterien von Fahrzeug und elektronischem Schlüssel zu verhindern.

  • Wenn das intelligente Zugangs- und Startsystem für 5 Tage oder länger nicht verwendet wurde
  • Wenn sich der elektronische Schlüssel für 10 Minuten oder länger in einem Bereich von ca. 1 m zum Fahrzeug befindet

In den folgenden Fällen nimmt das System den Betrieb wieder auf:

  • Das Fahrzeug wird durch Berühren des Türgriff-Verriegelungssensors verriegelt.
  • Das Fahrzeug wird mit der Fernbedienungsfunktion ver-/entriegelt
  • Das Fahrzeug wird mit dem mechanischen Schlüssel ver-/entriegelt.

Umstände, die die Funktionstüchtigkeit beeinflussen

Das intelligente Zugangs- und Startsystem arbeitet mit schwachen Funkwellen. In folgenden Situationen kann die Kommunikation zwischen dem elektronischen Schlüssel und dem Fahrzeug beeinflusst werden, sodass das intelligente Zugangs- und Startsystem und die Fernbedienung nicht korrekt funktionieren.

  • Wenn die Batterie des elektronischen Schlüssels leer ist
  • In der Nähe eines Fernsehturms, Elektrizitätswerks, einer Tankstelle, eines Radiosenders, eines großen Bildschirms, eines Flughafens oder einer anderen Einrichtung, die starke Funkwellen oder elektrisches Rauschen erzeugt
  • Wenn Sie ein tragbares Funkgerät, ein Mobiltelefon, ein Schnurlostelefon oder andere drahtlose Kommunikationsgeräte bei sich haben
  • Wenn der elektronische Schlüssel mit einem der folgenden Metallgegenstände in Berührung kommt oder davon abgedeckt wird

Karten, an denen sich Aluminiumfolie befindet

Zigarettenschachteln, in denen sich Aluminiumfolie befindet

Metallische Brieftaschen oder Taschen

Münzen

Metallene Handwärmer

Medien wie CDs und DVDs

  • Wenn sich mehrere elektronische Schlüssel in der Nähe befinden
  • Wenn ein anderer Fernbedienungsschlüssel (der ebenfalls Funkwellen aussendet) in unmittelbarer Nähe verwendet wird
  • Wenn Sie den elektronischen Schlüssel zusammen mit einem der folgenden Geräte, die Funkwellen aussenden, bei sich haben oder verwenden

Elektronischer Schlüssel oder Fernbedienungsschlüssel eines anderen Fahrzeugs, der Funkwellen aussendet

Computer oder PDA

Digitaler Audioplayer

Tragbare Spielkonsole

Wenn eine Tönungsfolie mit metallischen Komponenten oder metallische Objekte an der Heckscheibe angebracht sind

Stufenheckmodell: Wenn ein metallischer Gegenstand auf der Ablage liegt

Anmerkungen zur Zugangsfunktion

Selbst wenn sich der elektronische Schlüssel innerhalb des Wirkungsbereichs (der Erfassungsbereiche) befindet, arbeitet das System in folgenden Fällen möglicherweise nicht ordnungsgemäß.

  • Der elektronische Schlüssel befindet sich beim Ver- oder Entriegeln der Türen zu nahe am Fenster oder am Türaußengriff, zu nahe am Boden oder zu hoch oben.
  • Der elektronische Schlüssel befindet sich beim Ver-/Entriegeln des Kofferraums/ der Heckklappe zu nah am Boden, zu hoch oben oder zu dicht am Mittelpunkt des hinteren Stoßfängers
  • Der elektronische Schlüssel befindet sich beim Starten des Motors oder beim Ändern der Modi des Motorschalters auf der Instrumententafel, der Ablage (Stufenheckmodell), der Gepäckraumabdeckung (Kombi), dem Boden oder im Handschuhfach.

Legen Sie den elektronischen Schlüssel nicht oben auf der Instrumententafel oder in der Nähe der Türfächer ab, wenn Sie das Fahrzeug verlassen. Abhängig von den Empfangsbedingungen für die Funkwellen kann er eventuell von der Antenne außerhalb des Innenraums erfasst werden, so dass die Türen von außen verriegelt werden können und der elektronische Schlüssel im Fahrzeug eingeschlossen werden könnte.

Solange sich der elektronische Schlüssel innerhalb des Wirkungsbereichs befindet, können die Türen von jeder beliebigen Person ver- oder entriegelt werden.

Selbst wenn sich der elektronische Schlüssel nicht im Fahrzeug befindet, kann der Motor möglicherweise gestartet werden, wenn sich der elektronische Schlüssel in Fensternähe befindet.

Die Türen können sich eventuell selbst ver- oder entriegeln, wenn eine große Menge Wasser gegen den Türgriff spritzt, wie z. B. bei Regen oder in einer Waschanlage, während sich der elektronische Schlüssel im Wirkungsbereich befindet. (Nach ca. 30 Sekunden werden die Türen automatisch wieder verriegelt, wenn sie weder geöffnet noch geschlossen wurden.)

Befindet sich der Schlüssel beim Waschvorgang in Fahrzeugnähe, so kann es sein, dass die Türen wiederholt ent- und verriegelt werden, wenn Wasser auf die Türgriffe gelangt. In diesem Fall bewahren Sie den Schlüssel mindestens 2 m entfernt vom Fahrzeug an einem sicheren Ort auf.

Befindet sich der Schlüssel beim Waschvorgang im Fahrzeug, ertönt möglicherweise ein Warnsummer und eine Meldung wird anzeigt, wenn Wasser auf die Türgriffe gelangt. Verriegeln Sie in diesem Fall alle Türen, damit die Meldung erlischt und der Warnsummer verstummt.

Sie können die Türen unter Umständen nicht verriegeln, wenn Schlamm, Eis und Schnee den Sensorbereich verdecken. Säubern Sie in diesem Fall den Bereich und versuchen Sie es erneut oder berühren Sie zum Verriegeln der Türen den Sensorbereich an der Unterseite des Türgriffs.

Beim Berühren des Türgriffs mit Handschuhen wird die Tür möglicherweise nicht entoder verriegelt.

Wird die Fernbedienung zum Verriegeln der Türen verwendet, während sich der elektronische Schlüssel in der Nähe des Fahrzeugs befindet, kann es sein, dass die Tür nicht durch das intelligente Zugangs- und Startsystem entriegelt wird. (Verwenden Sie zum Entriegeln der Türen die Fernbedienung.)

Eine plötzliche Annäherung an den Wirkungsbereich oder eine unvermittelte Türgriffbetätigung kann ein Entriegeln der Türen verhindern. Bewegen Sie in diesem Fall den Türgriff zurück in die Ausgangsstellung und stellen Sie sicher, dass die Türen entriegelt werden, ehe Sie erneut am Türgriff ziehen.

Wenn das Fahrzeug längere Zeit nicht gefahren wird

Um einen Diebstahl des Fahrzeugs zu verhindern, sorgen Sie dafür, dass sich der elektronische Schlüssel nicht innerhalb eines Bereichs von 2 m zum Fahrzeug befindet.

Ordnungsgemäße Betätigung des Systems

Achten Sie darauf, dass Sie den elektronischen Schlüssel bei sich haben, wenn Sie das System betätigen. Bringen Sie den elektronischen Schlüssel nicht zu nahe an das Fahrzeug, wenn Sie das System von außen betätigen.

Abhängig von der Position und dem Haltewinkel des elektronischen Schlüssels wird er möglicherweise nicht richtig erfasst und das System arbeitet nicht einwandfrei. (Der Alarm kann ungewollt ausgelöst werden oder der Aussperrschutz funktioniert möglicherweise nicht.)

Wenn das intelligente Zugangs- und Startsystem nicht ordnungsgemäß funktioniert

  • Ver- und Entriegeln der Türen: Verwenden Sie den mechanischen Schlüssel.
  • Starten des Motors

Persönliche Einstellungen

Die Einstellungen (z. B. für das intelligente Zugangs- und Startsystem) können geändert werden.

Wenn das intelligente Zugangs- und Startsystem über eine persönliche Einstellung deaktiviert wurde

  • Ver- und Entriegeln der Türen: Verwenden Sie die Fernbedienung oder den mechanischen Schlüssel.
  • Starten des Motors oder Ändern der Modi des Motorschalters
  • Ausschalten des Motors

Zertifizierung für das intelligente Zugangs- und Startsystem

Zertifizierung für das intelligente Zugangs- und Startsystem

Zertifizierung für das intelligente Zugangs- und Startsystem

Zertifizierung für das intelligente Zugangs- und Startsystem

Zertifizierung für das intelligente Zugangs- und Startsystem

Zertifizierung für das intelligente Zugangs- und Startsystem

Zertifizierung für das intelligente Zugangs- und Startsystem

Zertifizierung für das intelligente Zugangs- und StartsystemZertifizierung für das intelligente Zugangs- und Startsystem

Zertifizierung für das intelligente Zugangs- und Startsystem

Zertifizierung für das intelligente Zugangs- und Startsystem

WARNUNG

Vorsichtsmaßregeln im Hinblick auf Interferenzen mit elektronischen Geräten

  • Träger von implantierbaren Herzschrittmachern, Herzschrittmachern zur kardialen Resynchronisationstherapie oder implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren sollten stets einen angemessenen Abstand zu den Antennen des intelligenten Zugangs- und Startsystems einhalten

Die Funkwellen können den Betrieb dieser Geräte stören. Die Zugangsfunktion kann, falls erforderlich, deaktiviert werden. Bitten Sie einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder eine andere qualifizierte und entsprechend ausgerüstete Fachwerkstatt um weitere Informationen zur Frequenz und zum Ausgabezeitpunkt der Funkwellen. Klären Sie anschließend mit Ihrem Arzt, ob die Zugangsfunktion deaktiviert werden sollte.

  • Träger von anderen elektrischen medizinischen Geräten als implantierbaren Herzschrittmachern, Herzschrittmachern zur kardialen Resynchronisationstherapie oder implantierbaren Kardioverter-Defibrillatoren sollten sich beim Hersteller des jeweiligen Geräts nach dessen Funktion unter dem Einfluss von Funkwellen erkundigen.

    Funkwellen können unerwartete Auswirkungen auf den Betrieb solcher medizinischen Geräte haben.

Weitere Einzelheiten zur Deaktivierung der Zugangsfunktion erhalten Sie bei einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einer anderen qualifizierten und entsprechend ausgerüsteten Fachwerkstatt.

    Schließen der Heckklappe

    Einstellen der Sitze

    Andere Materialien:

    Kia Optima. Brems-/Kupplungsflüssigkeit
    Füllstand der Bremsflüssigkeit prüfen Prüfen Sie regelmäßig den Füllstand des Bremsflüssigkeitsbehälters. Der Füllstand muss sich zwischen den ...

    Opel Insignia. Empfohlene Flüssigkeitenund Schmierstoffe
    Verwenden Sie ausschließlich Produkte, die den empfohlenen Spezifikationen entsprechen. Schäden, die sich aus der Verwendung von Produkten ergeben, welche diesen Spezifikationen nicht ...

    Kategorien



    © 2016-2019 Copyright www.dautos.org