SUV Autos Betriebsanleitungen

Skoda Superb: Radwechsel

Skoda Superb Betriebsanleitung

Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen:

  • Vorarbeiten
  • Rad herausnehmen/verstauen
  • Radvollblende
  • Abdeckkappen der Radschrauben
  • Anti-Diebstahl-Radschrauben
  • Radschrauben lösen/festziehen
  • Fahrzeug anheben
  • Rad abnehmen/ansetzen
  • Nachträgliche Arbeiten

Zur eigenen Sicherheit und der Sicherheit der Mitfahrer sind vor einem Radwechsel im Straßenverkehr die folgenden Hinweise zu beachten.

  • Die Warnblinkanlage einschalten.
  • Das Warndreieck in der vorgeschriebenen Entfernung aufstellen.
  • Das Fahrzeug möglichst weit vom fließenden Verkehr abstellen.
  • Eine Stelle mit einem ebenen und festen Untergrund wählen.
  • Alle Mitfahrer aussteigen lassen. Während der Reifenreparatur sollten sich die Mitfahrer nicht auf der Straße aufhalten (stattdessen z. B. hinter den Leitplanken).

Reifen mit erhöhter Durchstichfestigkeit

Einige Fahrzeuge können werkseitig mti Reifen mit erhöhter Durchstichfestigkeit (sog. "SEAL"-Reifen) ausgerüstet werden.

Diese Fahrzeuge werden ohne Pannenset, Notrad und entsprechendes Bordwerkzeug ausgeliefert.

Sollten Reifen mit erhöhter Durchstichfestigkeit durch Reifen ohne erhöhte Durchstichfestigkeit ersetzt werden, ist das Fahrzeug mit einem Pannenset oder Notrad und entsprechendem Bordwerkzeug nachzurüsten.

Vorarbeiten

Vor dem Radwechsel sind folgende Arbeiten durchzuführen.

  •  Den Motor abstellen.
  •  Bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe den 1. Gang einlegen.
  •  Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe den Wählhebel in Stellung P stellen.
  •  Die Parkbremse einschalten.
  •  Ist ein Anhänger angekuppelt, dann diesen abkuppeln.

Rad herausnehmen/verstauen

Rad herausnehmen
Abb. 242 Rad herausnehmen

Das Rad befindet sich in einer Mulde unter dem Bodenbelag im Gepäckraum und ist mit einer Spezialschraube befestigt.

Rad herausnehmen

  •  Die Gepäckraumklappe öffnen.
  •  Den Bodenbelag im Gepäckraum anheben.
  • Das Befestigungsband lösen und die Box mit dem Bordwerkzeug herausnehmen.
  •  Die Spezialschraube in Pfeilrichtung herausschrauben " Abb. 242.
  •  Das Rad herausnehmen.

Rad verstauen

  •  Das Rad, mit der äußeren Sichtnach unten, in die Radmulde legen.
  •  Das Befestigungsband durch die gegenüberliegenden Öffnungen in der Radfelge ziehen.
  •  Die Spezialschraube entgegen der Pfeilrichtung einschrauben " Abb. 242, bis das Rad sicher befestigt ist.
  •  Die Box mit dem Bordwerkzeug wieder in das Rad einsetzen und mit dem Band sichern.
  •  Den Bodenbelag im Gepäckraum zurückklappen.
  •  Die Gepäckraumklappe schließen.

Radvollblende

Vor dem Ausbau der Radschrauben ist die Radvollblende abzunehmen.

Abziehen

  •  Den Bügel aus dem Bordwerkzeug "  am verstärkten Rand der Radvollblende einhängen.
  •  Den Radschlüssel durch den Bügel schieben, am Reifen abstützen und die Blende abziehen.

Einbauen

  •  Die Blende am vorgesehenen Ventilausschnitt an die Felge ansetzen.
  •  Die Blende so in die Felge drücken, bis diese am gesamten Umfang richtig einrastet.

Hinweise für werkseitig oder aus dem ŠKODA Original Zubehör gelieferte Radblenden.

  •  Bei Verwendung einer Anti-Diebstahl-Radschraube sicherstellen, dass diese laut der auf der Rückder Radblende gekennzeichneten Position eingebaut ist.
  •  Auf der Rückder Radblende ist die Position für die Anti-Diebstahl-Radschraube mittels eines Symbols gekennezeichnet. Wird die Radblende außerhalb der für die Anti-Diebstahl-Radschraube gekennzeichneten Position angesetzt, besteht die Beschädigungsgefahr der Radblende.

Wenn Radblenden montiert werden, dann ist darauf zu achten, dass eine ausreichende Luftzufuhr zur Kühlung der Bremsanlage gewährleistet bleibt.

VORSICHT Nur den Handdruck verwenden, nicht an die Radvollblende schlagen! Die Blende könnte beschädigt werden.

Hinweis Wir empfehlen, die Radblenden aus dem ŠKODA Original Zubehör zu verwenden.

Abdeckkappen der Radschrauben


Abb. 243 Abdeckkappe abziehen

Vor dem Lösen der Radschrauben sind die Abdeckkappen abzuziehen.

Abziehen

  •  Die Abziehzange "  auf die Abdeckkappe schieben, bis die inneren Rasten der Zange am Bund der Abdeckkappe anliegen.
  •  Die Abdeckkappe in Pfeilrichtung abziehen " Abb. 243.

Einbauen

  •  Die Abdeckkappe bis zum Anschlag auf die Radschraube schieben.

Anti-Diebstahl-Radschrauben

Prinzipdarstellung: Anti-Diebstahl-Radschraube mit Adapter
Abb. 244 Prinzipdarstellung: Anti-Diebstahl-Radschraube mit Adapter

Die Anti-Diebstahl-Radschrauben schützen die Räder vor einem Diebstahl.

Diese können nur mithilfe des Adapters B " Abb. 244 gelöst bzw. festgezogen werden.

  •  Die Radvollblende bzw. die Abdeckkappen der Radschrauben abnehmen.
  •  Den Adapter B " Abb. 244 mit der verzahnten bis zum Anschlag in die innere Verzahnung im Kopf der Anti-Diebstahl-Radschraube A stecken.
  •  Den Radschlüssel bis zum Anschlag auf den Adapter B stecken.
  •  Die Radschraube lösen bzw. festziehen " .
  •  Den Adapter abnehmen.
  •  Die Radvollblende bzw. die Abdeckkappen wieder anbringen.

Für einen möglichen Radwechsel ist der Adapter für die Anti-Diebstahl-Radschrauben stets im Fahrzeug mitzuführen. Der Adapter ist im Bordwerkzeug verstaut.

Bei werkseitig oder aus dem ŠKODA Original Zubehör gelieferten Radblenden ist die Position der Anti-Diebstahl-Radschraube auf der Rückder Radblende gekennzeichnet.

Bei Verwendung einer Anti-Diebstahl-Radschraube sicherstellen, dass diese laut der auf der Rückder Radblende gekennzeichneten Position eingebaut ist.

Hinweis

  •  Die sowohl am Adapter als auch am Ende jeder Anti-Diebstahl-Radschraube eingeschlagene Codenummer notieren. Anhand dieser Nummer kann, falls erforderlich, ein Ersatzadapter aus den ŠKODA Original Teilen erworben werden.
  •  Der Anti-Diebstahl-Radschraubensatz mit dem Adapter kann bei einem ŠKODA Partner erworben werden.

Radschrauben lösen/festziehen

Radwechsel: Radschrauben lösen
Abb. 245 Radwechsel: Radschrauben lösen

Vor dem Lösen der Radschrauben sind die Abdeckkappen der Radschrauben abzuziehen.

Lösen

  •  Den Radschlüssel bis zum Anschlag auf die Radschraube stecken.

Zum Lösen der Anti-Diebstahl-Radschrauben den entsprechenden Adapter verwenden " .

  •  Am Schlüsselende fassen und die Schraube etwa eine Umdrehung in Pfeilrichtung drehen " Abb. 245.

Festziehen

  •  Den Radschlüssel bis zum Anschlag auf die Radschraube stecken.

Zum Festziehen der Anti-Diebstahl-Radschrauben den entsprechenden Adapter verwenden " .

  •  Am Schlüsselende fassen und die Schraube entgegen der Pfeilrichtung drehen " Abb. 245, bis diese fest ist.

Nach dem Festziehen der Radschrauben sind die Abdeckkappen wieder anzubringen.

ACHTUNG Lassen sich die Schrauben nicht lösen, dann kann vorsichtig mit dem Fuß auf das Ende des Schlüssels gedrückt werden. Dabei sich am Fahrzeug festhalten und auf einen sicheren Stand achten.

Fahrzeug anheben

Aufnahmepunkte für den Wagenheber
Abb. 246 Aufnahmepunkte für den Wagenheber

Prinzipdarstellung: Wagenheber ansetzen
Abb. 247 Prinzipdarstellung: Wagenheber ansetzen

Die Vorgehensweise für das Fahrzeuganheben ist für alle Karosserievarianten gültig.

Zum Anheben des Fahrzeugs ist der Wagenheber aus dem Bordwerkzeug zu verwenden.

Den Wagenheber an dem Aufnahmepunkt ansetzen, der dem defekten Rad am nächsten liegt.

Die Aufnahmepunkte befinden sich am Metallsteg des Unterholms " Abb. 246.

  •  Die Kurbel 6 in die Aufnahme am Wagenheber 5 einhängen " .
  •  Die Grundplatte des Wagenhebers mit ihrer gesamten Fläche auf einem geraden Untergrund abstützen und sicherstellen, dass sich der Heber in senkrechter Position zum Aufnahmepunkt befindet " Abb. 247 - A.
  •  Den Wagenheber unter dem Aufnahmepunkt mit der Kurbel so weit hoch drehen, bis seine Klaue den Steg umfasst " Abb. 247 - B.
  •  Den Wagenheber weiter hoch drehen, bis das Rad etwas vom Boden abhebt.
ACHTUNG
  •  Wenn der Radwechsel auf einer abschüssigen Fahrbahn durchgeführt wird, das gegenüberliegende Rad mit einem Stein oder dergleichen blockieren, um das Fahrzeug gegen unerwartetes Wegrollen zu sichern.
  •  Die Grundplatte des Wagenhebers mit geeigneten Mitteln gegen mögliches Verschieben sichern. Ein weicher und rutschiger Untergrund unter der Grundplatte kann ein Verschieben des Wagenhebers und damit das Herunterfallen des Fahrzeugs zur Folge haben. Deshalb den Wagenheber immer auf festen Untergrund stellen bzw. eine großflächige stabile Unterlage verwenden. Auf glattem Untergrund, wie z. B. Kopfsteinpflaster, Fliesenboden usw., eine nicht rutschende Unterlage (z. B. eine Gummifußmatte) verwenden.
  •  Den Wagenheber nur an den dafür vorgegebenen Aufnahmepunkten ansetzen.
  •  Das Fahrzeug immer mit verschlossenen Türen anheben.
  •  Wenn das Fahrzeug mit einem Wagenheber angehoben ist, niemals Körperteile z. B. Arme oder Beine unter das Fahrzeug führen.
  •  Bei angehobenem Fahrzeug niemals den Motor anlassen.

VORSICHT Es ist darauf zu achten, dass der Wagenheber korrekt am Steg des Unterholms angesetzt wird, sonst besteht die Gefahr der Fahrzeugbeschädigung.

Rad abnehmen/ansetzen

Bei einem Radwechsel sind folgende Hinweise zu befolgen.

  •  Die Radvollblende bzw. die Abdeckkappen der Radschrauben abnehmen.
  •  Zuerst die Anti-Diebstahl-Radschraube und dann die anderen Radschrauben lösen.
  •  Das Fahrzeug anheben, bis das zu wechselnde Rad nicht mehr den Boden berührt.
  •  Die Radschrauben abschrauben und auf eine saubere Unterlage (Lappen, Papier u. Ä.) legen.
  •  Das Rad vorsichtig abnehmen.
  •  Das Rad ansetzen und die Radschrauben leicht anschrauben.
  •  Das Fahrzeug ablassen.
  •  Mit dem Radschlüssel abwechselnd die gegenüberliegenden Radschrauben (über Kreuz) festziehen. Die Anti-Diebstahl-Radschraube zuletzt festziehen.
  •  Die Radvollblende bzw. die Abdeckkappen wieder anbringen.

Bei der Montage von laufrichtungsgebundenen Reifen ist die Laufrichtung zu beachten " .

Alle Schrauben müssen sauber und leichtgängig sein.

Wenn beim Radwechsel festgestellt wird, dass die Radschrauben korrodiert und schwergängig sind, dann sind diese zu erneuern.

In keinem Fall dürfen die Radschrauben gefettet oder geölt werden.

ACHTUNG Die Radschrauben nur ein wenig (etwa eine Umdrehung) lösen, solange das Fahrzeug nicht mit dem Wagenheber angehoben ist. Ansonsten könnte sich das Rad lösen und herunterfallen.

Nachträgliche Arbeiten

Nach dem Radwechsel sind folgende Arbeiten durchzuführen.

  •  Das ausgewechselte Rad in der Radmulde verstauen und mit einer Spezialschraube befestigen.
  •  Das Bordwerkzeug an dem vorgesehenen Platz verstauen und mit dem Band befestigen.
  •  Möglichst bald den Reifenfülldruck an dem montierten Rad prüfen.
  •  Das Anzugsdrehmoment der Radschrauben so bald wie möglich mit einem Drehmomentschlüssel prüfen lassen.

Nach dem Radwechsel ist der Reifenfülldruck anzupassen. Bei Fahrzeugen mit Reifendruck-Überwachung sind die Reifendruckwerte zu speichern " .

Den beschädigten Reifen wechseln bzw. sich in einem Fachbetrieb über die Reparaturmöglichkeiten informieren.

Das vorgeschriebene Anzugsdrehmoment der Radschrauben beträgt 140 Nm.

ACHTUNG
  •  Werden die Radschrauben mit einem zu niedrigen Anzugsdrehmoment angezogen, können sich die Felgen während der Fahrt lösen. Ein zu hohes Anzugsdrehmoment kann die Schrauben und Gewinde beschädigen und zur dauerhaften Deformation der Anlageflächen auf den Felgen führen.
  •  Bis zur Prüfung des Anzugsdrehmoments vorsichtig und nur mit mäßiger Geschwindigkeit fahren.
    Notausstattung

    Pannenset

    Andere Materialien:

    Ford Mondeo. Seiten-Airbags
    ACHTUNG Nur Sitzbezüge verwenden, die auf Sitze mit Seitenairbags ausgelegt sind. Diese nur von einem autorisierten Vertragshändler einbauen lassen. Die Airbags sind in den Rü ...

    Volvo V60. Scheinwerfer anbringen
    Den Steckverbinder anschlieΤen. Ein Klickgeräusch muzu hören sein.  Den Scheinwerfer einbauen und die Sicherungsstifte einsetzen. Der kurze Stift gehört in die ...

    Kategorien



    © 2016-2020 Copyright www.dautos.org 0.0185