SUV Autos Betriebsanleitungen

Skoda Superb: Felgen und Reifen

Skoda Superb Betriebsanleitung

Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen:

  • Hinweise für die Radverwendung
  • Reifenfülldruck
  • Reifenverschleiß
  • Reifenverschleißanzeiger und Rädertausch
  • Reifenschäden
  • Laufrichtungsgebundene Reifen
  • Notrad
  • Reifenbeschriftung

Ausschließlich Reifen oder Felgen verwenden, die von ŠKODA für Ihren Fahrzeugtyp freigegeben sind.

ACHTUNG Aus Gründen der Fahrsicherheit Reifen nicht einzeln ersetzen.

Hinweis

  •  Wir empfehlen, alle Arbeiten an den Rädern oder Reifen von einem Fachbetrieb durchführen zu lassen.
  •  Wir empfehlen, Felgen, Reifen, Radvollblenden und Schneeketten aus dem ŠKODA Original Zubehör zu verwenden.

Hinweise für die Radverwendung

Neue Reifen haben während der ersten 500 km noch nicht bestmögliche Haftfähigkeit, es ist deshalb entsprechend vorsichtig zu fahren.

Die Reifen mit der größeren Profiltiefe sollten immer auf den Vorderrädern gefahren werden.

Reifenlagerung

Demontierte Reifen kennzeichnen, damit bei der erneuten Montage die bisherige Laufrichtung beibehalten werden kann.

Räder bzw. Reifen immer kühl, trocken und möglichst dunkel lagern. Reifen, die nicht auf einer Felge montiert sind, sollten stehend aufbewahrt werden.

Reifenalter

Die Reifen altern und verlieren somit ihre ursprünglichen Eigenschaften, sogar auch dann, wenn sie nicht verwendet werden. Die Betriebsdauer der Reifen beträgt 6 Jahre. Deshalb empfehlen wir, keine Reifen zu verwenden, die älter als 6 Jahre sind.

Radschrauben

Felgen und Radschrauben sind konstruktiv aufeinander abgestimmt. Deshalb empfehlen wir, Felgen und Radschrauben aus dem ŠKODA Original Zubehör zu verwenden.

ACHTUNG Niemals Reifen verwenden, über deren Zustand und Alter Sie nichts wissen.

Reifenfülldruck

Aufkleber mit einer Tabelle der Reifenfülldruckwerte / Reifen aufpumpen
Abb. 235 Aufkleber mit einer Tabelle der Reifenfülldruckwerte / Reifen aufpumpen

Die vorgeschriebenen Reifenfülldruckwerte stehen auf dem Aufkleber mit Piktogrammen A " Abb. 235 (für einige Länder sind die Piktogramme durch einen Text ersetzt).

Der Reifenfülldruck ist stets der Beladung anzupassen.

  1. Fülldruck für halbe Beladung
  2. Fülldruck für den umweltschonenden Betrieb Infolge der Fülldruckanpassung auf diesen Wert können der Kraftstoffverbrauch und der Schadstoffausstoß geringfügig sinken.
  3. Fülldruck für volle Beladung
  4. Reifendurchmesser in Zoll
    Diese Angabe dient lediglich als Information für den vorgeschriebenen Reifenfülldruck und stellt keine Auflistung freigegebener Reifengrößen für Ihr Fahrzeug dar.

    Die für Ihr Fahrzeug freigegebenen Reifengrößen sind in der technischen Fahrzeugdokumentation sowie in der Konformitätserklärung (im sog. COCDokument) aufgeführt.

    Die für Ihr Fahrzeug freigegebenen Reifendurchmesser sind auch dem Fahrzeugdatenträger zu entnehmen " .

  5. Reifenfülldruckwert an der Vorderachse
  6. Reifenfülldruckwert an der Hinterachse

Reifenfülldruck prüfen

Den Reifenfülldruck incl. des Notrads mindestens einmal monatlich und zusätzlich vor jeder längeren Fahrt prüfen.

Den Fülldruck immer am kalten Reifen prüfen. Den erhöhten Druck bei warmen Reifen ggf. nicht reduzieren.

Bei Fahrzeugen mit Reifendruck-Überwachung sind bei jeder Reifendruckänderung die Reifendruckwerte zu speichern " .

ACHTUNG
  •  Für die korrekten Reifenfülldrücke ist stets der Fahrer verantwortlich.
  •  Ein zu geringer bzw. zu hoher Fülldruck beeinträchtigt das Fahrverhalten.
  •  Bei zu geringem Fülldruck muss der Reifen einen höheren Abrollwiderstand überwinden, dadurch wird er insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten stark erwärmt. Dies kann zur Laufstreifenablösung und zum Platzen des Reifens führen.
  •  Bei sehr schnellem Reifenfülldruckverlust, z. B. bei einem plötzlichen Reifenschaden, ist zu versuchen, das Fahrzeug vorsichtig ohne heftige Lenkbewegungen und ohne starkes Bremsen zum Stehen zu bringen.

Umwelthinweis Ein zu geringer Fülldruck erhöht den Kraftstoffverbrauch.

Hinweis Die Konformitätserklärung (das sog. COC-Dokument) kann bei einem ŠKODA1) Partner eingeholt werden.

Reifenverschleiß

Der Reifenverschleiß hängt vom richtigen Reifenfülldruck, von der Fahrweise und weiteren Gegebenheiten ab.

Die Beachtung der folgenden Hinweise kann den Reifenverschleiß beeinflussen.

Fahrweise

Schnelle Kurvenfahrt, rasantes Beschleunigen und scharfes Bremsen erhöhen die Reifenabnutzung.

Radauswuchtung

Die Räder eines neuen Fahrzeugs sind ausgewuchtet. Im Fahrbetrieb kann aber durch verschiedene Einflüsse eine Unwucht entstehen. Das kann sich vor allem durch eine "Unruhe" an der Lenkung bemerkbar machen. In diesem Fall sind die Räder von einem Fachbetrieb auswuchten zu lassen.

Nach Reifenaustausch oder -reparatur sind die Räder ebenfalls auswuchten zu lassen.

Einstellung der Fahrzeuggeometrie

Eine fehlerhafte Radstellung vorn bzw. hinten führt zum übermäßigen Reifenverschleiß und beeinträchtigt die Fahrsicherheit. Bei einem markanten Reifenverschleiß empfehlen wir, die Einstellung der Fahrzeuggeometrie in einem Fachbetrieb überprüfen zu lassen.

ACHTUNG
  •  Eine fehlerhafte Radstellung vorn bzw. hinten beeinträchtigt das Fahrverhalten.
  •  Ungewöhnliche Schwingungen oder Ziehen des Fahrzeugs zur können einen Reifenschaden andeuten. Wenn der Verdacht besteht, dass ein Rad beschädigt ist, dann sofort die Geschwindigkeit reduzieren und anhalten! Wenn äußerlich keine Reifenschäden erkennbar sind, entsprechend langsam und vorsichtig zum nächsten Fachbetrieb fahren, um das Fahrzeug prüfen zu lassen.

Reifenverschleißanzeiger und Rädertausch

Prinzipdarstellung: Reifenprofil mit Verschleißanzeigern / Räder tauschen
Abb. 236 Prinzipdarstellung: Reifenprofil mit Verschleißanzeigern / Räder tauschen

Verschleißanzeiger

Im Profilgrund der Reifen befinden sich 1,6 mm hohe Verschleißanzeiger " Abb. 236 - A. In einigen Ländern können abweichende Reifenverschleißwerte gelten.

Markierungen an den Reifenflanken durch die Buchstaben "TWI", Dreiecksymbole bzw. andere Symbole kennzeichnen die Lage der Verschleißanzeiger.

Rädertausch

Zur gleichmäßigen Abnutzung aller Reifen empfehlen wir, die Räder alle 10 000 km entsprechend dem Schema zu tauschen " Abb. 236 - É. Dadurch erhalten die Reifen etwa die gleiche Lebensdauer.

Nach dem Rädertausch ist der Reifenfülldruck anzupassen.

Bei Fahrzeugen mit Reifendruck-Überwachung sind die Reifendruckwerte zu speichern " .

ACHTUNG
  •  Spätestens wenn die Reifen bis auf die Verschleißanzeiger abgefahren sind, sollten sie umgehend ersetzt werden.
  •  Abgefahrene Reifen beeinträchtigen insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten auf nasser Straße den erforderlichen Kraftschluss mit der Fahrbahn. Es könnte zum sogenannten "Aquaplaning" kommen (unkontrollierte Fahrzeugbewegung - "Schwimmen" auf nasser Fahrbahn).

Reifenschäden

Wir empfehlen, Reifen und Felgen regelmäßig auf Beschädigungen (Stiche, Risse, Beulen, Deformationen u. Ä.) zu prüfen.

Im Reifenprofil festsitzende Fremdkörper (z. B. kleine Steine) sofort entfernen.

Fremdkörper, die bis in den Reifen eingedrungen sind (z. B. Schrauben oder Nägel), nicht entfernen und die Hilfe eines Fachbetriebs in Anspruch nehmen.

ACHTUNG Niemals mit beschädigten Reifen fahren - es besteht Unfallgefahr.

VORSICHT Die Reifen sind vor der Berührung mit Stoffen, z. B. Öl, Fett und Kraftstoff, zu schützen, welche diese beschädigen könnten. Sollten die Reifen mit diesen Stoffen in Berührung kommen, dann empfehlen wir, diese in einem Fachbetrieb überprüfen zu lassen.

Laufrichtungsgebundene Reifen

Die Laufrichtung ist durch Pfeile auf der Reifenflanke gekennzeichnet.

Die so angegebene Laufrichtung muss unbedingt eingehalten werden, um die bestmöglichen Eigenschaften dieser Reifen zu erhalten.

Es handelt sich vor allem um die folgenden Eigenschaften.

  •  Erhöhte Fahrstabilität.
  •  Verringerte Gefahr von Aquaplaning.
  •  Verringerte Reifengeräusche sowie geringerer Reifenverschleiß.

Notrad

Das Notrad ist immer mit einem Warnschild versehen, das sich auf der Felge befindet.

Sollte das Notrad verwendet werden, dann ist Folgendes zu beachten.

  •  Nach der Montage des Rads darf das Warnschild nicht abgedeckt werden.
  •  Während der Fahrt besonders aufmerksam sein.
  •  Das Notrad wird mit dem maximalen Fülldruck für das Fahrzeug aufgepumpt " .
  •  Der vorgeschriebene Reifenfülldruck des Notrads R 18 beträgt 4,2 bar.
  •  Das Notrad nur bis zum nächsten Fachbetrieb verwenden, da es nicht für eine Dauerverwendung bestimmt ist.

Bei Verwendung eines Notrads ist so schnell wie möglich ein Laufrad mit entsprechenden Abmessungen und Ausführung zu montieren.

Bei Fahrzeugen mit Reifendruck-Überwachung sind die Reifendruckwerte zu speichern " .

ACHTUNG
  •  Niemals mit mehr als einem montierten Notrad fahren!
  •  Das Notrad sollte nur so lange wie nötig verwendet werden.
  •  Vollgasbeschleunigungen, starkes Bremsen und rasante Kurvenfahrten vermeiden.
  •  Die Schneeketten können nicht auf dem Notrad verwendet werden.
  •  Unterscheidet sich das Notrad in seinen Abmessungen oder seiner Ausführung von der Fahrbereifung, dann niemals schneller als 80 km/h bzw.

    50 mph fahren.

  •  Das Notrad auf keinen Fall verwenden, wenn es beschädigt ist.
  •  Die Hinweise auf dem Warnschild des Notrads beachten.

Reifenbeschriftung

An allen vier Rädern nur Radialreifen gleicher Bauart, Größe (Abrollumfang) und gleicher Profilausführung auf einer Achse verwenden.

Bei der Montage von neuen Reifen sind die Reifen achsweise zu ersetzen.

Erläuterung der Reifenbeschriftung

Z. B. 215/60 R 16 95 V bedeutet:

215 Reifenbreite in mm
60 Höhen-/Breitenverhältnis in %
R Kennbuchstabe für Reifenbauart - Radial
16 Felgendurchmesser in Zoll
95 Lastindex
V Geschwindigkeitssymbol

Das Herstellungsdatum ist auf der Reifenflanke angegeben (eventuell auf der Innenseite).

Z. B. DOT ... 10 15... bedeutet, dass der Reifen in der 10. Woche des Jahres 2015 hergestellt wurde.

Lastindex

Der Lastindex gibt die höchstzulässige Tragfähigkeit des einen einzelnen Reifens an.

Lastindex

Geschwindigkeitssymbol

Das Geschwindigkeitssymbol gibt die höchstzulässige Fahrzeuggeschwindigkeit mit montierten Reifen der jeweiligen Kategorie an.

Lastindex

ACHTUNG
  •  Die für die montierten Reifen höchstzulässige Tragfähigkeit niemals überschreiten.
  •  Die für die montierten Reifen höchstzulässige Geschwindigkeit niemals überschreiten.
    Räder

    Winterbetrieb

    Andere Materialien:

    Skoda Superb. Variabler Ladeboden im Gepäckraum
    Einleitung zum Thema In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen: Positionen des variablen Ladebodens Variablen Ladeboden zusammenklappen Gepäckraum unterteilen Die ma ...

    Volvo V60. Getriebe
    Es gibt zwei Haupttypen von Getrieben. Schaltgetriebe bzw. Automatikgetriebe.  Handschaltgetriebe  Automatikgetriebe - Geartronic  und Powershift WICHTIG Um Sch ...

    Kategorien



    © 2016-2020 Copyright www.dautos.org 0.0152