SUV Autos Betriebsanleitungen

Skoda Superb: Bremsen und Parken

Skoda Superb Betriebsanleitung

Einleitung zum Thema

In diesem Kapitel finden Sie Informationen zu folgenden Themen:

  • Informationen für das Bremsen
  • Elektrische Parkbremse
  • Parken
ACHTUNG
  •  Man muss beim abgestellten Motor mehr Kraft zum Bremsen aufwenden - es besteht Unfallgefahr!
  •  Während des Bremsvorgangs mit einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe, eingelegtem Gang sowie im niedrigen Drehzahlbereich, ist das Kupplungspedal zu treten. Anderenfalls kann es zur Funktionseinschränkung des Bremskraftverstärkers kommen - es besteht Unfallgefahr!
  •  Beim Verlassen des Fahrzeugs niemals Personen, welche bspw. die Bremse loslassen könnten, unbeaufsichtigt im Fahrzeug zurücklassen. Das Fahrzeug könnte sich in Bewegung setzen - es besteht Unfallgefahr!
  •  Empfehlungen zu neuen Bremsbelägen beachten " , Neue Bremsbeläge.

VORSICHT Niemals die Bremse durch leichten Pedaldruck schleifen lassen, wenn nicht gebremst werden muss. Dies führt zum Überhitzen der Bremsen und damit zu einem längeren Bremsweg und zu größerem Verschleiß.

Informationen für das Bremsen

Abnutzung

Die Abnutzung der Bremsbeläge ist von den Einsatzbedingungen und der Fahrweise abhängig.

Wenn häufig im Stadt- und Kurzstreckenverkehr bzw. sehr sportlich gefahren wird, werden die Bremsbeläge schneller abgenutzt.

Unter diesen erschwerten Bedingungen ist die Bremsbelagstärke auch zwischen den Service-Intervallen von einem Fachbetrieb prüfen zu lassen.

Nässe oder Streusalz

Die Wirkung der Bremsen kann wegen feuchter bzw. im Winter vereister oder mit einer Salzschicht bedeckter Bremsscheiben und Bremsbeläge verzögert einsetzen. Die Bremsen sind durch mehrmaliges Abbremsen zu reinigen und zu trocknen " .

Korrosion

Korrosion an den Bremsscheiben und Verschmutzung der Belege werden durch lange Standzeiten und geringe Beanspruchung begünstigt. Die Bremsen sind durch mehrmaliges Abbremsen zu reinigen " .

Langes bzw. starkes Gefälle

Bevor eine Strecke mit langem bzw. starkem Gefälle befahren wird, die Geschwindigkeit verringern und in den nächst niedrigeren Gang schalten. Dadurch wird die Bremswirkung des Motors genutzt und die Bremsen werden entlastet. Muss zusätzlich gebremst werden, so ist dies nicht anhaltend, sondern in Intervallen durchzuführen.

Notbremsanzeige

Wenn eine Vollbremsung erfolgt und die Fahrzeugsysteme die Situation für den nachfolgenden Verkehr als gefährlich auswerten, blinkt das Bremslicht automatisch.

Nachdem die Geschwindigkeit auf unter ca. 10 km/h reduziert oder das Fahrzeug angehalten wurde, wird das Blinken des Bremslichts beendet und es schaltet sich die Warnblinkanlage ein. Nach dem Beschleunigen oder beim Wiederanfahren wird die Warnblinkanlage automatisch ausgeschaltet.

Fehler in der Bremsanlage

Wenn festgestellt wird, dass sich der Bremsweg plötzlich verlängert und sich das Bremspedal weiter durchtreten lässt, liegt möglicherweise ein Fehler in der Bremsanlage vor.

Suchen Sie sofort einen Fachbetrieb auf und passen Sie Ihre Fahrweise entsprechend an, da Sie den genauen Schadensumfang nicht kennen.

Niedriger Bremsflüssigkeitsstand

Bei einem zu niedrigen Bremsflüssigkeitsstand können Störungen in der Bremsanlage auftreten. Der Stand der Bremsflüssigkeit wird elektronisch überwacht " , Bremsanlage.

Bremskraftverstärker

Der Bremskraftverstärker verstärkt den Druck, der mit dem Bremspedal erzeugt wird. Der Bremskraftverstärker arbeitet nur bei laufendem Motor.

ACHTUNG Abbremsungen zum Zweck des Trockenbremsens und der Reinigung der Bremsscheiben nur dann durchführen, wenn die Verkehrsverhältnisse dieses zulassen. Andere Verkehrsteilnehmer dürfen nicht gefährdet werden.

Elektrische Parkbremse

Parkbremstaste
Abb. 166 Parkbremstaste

Parkbremse bedienen
Abb. 167 Parkbremse bedienen

Die elektrische Parkbremse (nachstehend nur Parkbremse) ersetzt die Handbremse.

Diese sichert das Fahrzeug beim Anhalten und Parken gegen ungewollte Bewegung.

Die Parkbremse kann bei ein- sowie ausgeschalteter Zündung verwendet werden.

Einschalten

  •  An der Symboltaste in Pfeilrichtung 1 ziehen " Abb. 167 und festhalten, bis das Symbol in der Taste und die Kontrollleuchte im Kombi-Instrument aufleuchten.

Manuelle Abschaltung

  •  Bei eingeschalteter Zündung das Bremspedal betätigen und gleichzeitig die Symboltaste in Pfeilrichtung 2 drücken " Abb. 167.
  •  Bei laufendem Motor das Brems- oder Gaspedal betätigen und die Symboltaste in Pfeilrichtung 2 drücken.

Das Symbol in der Taste und die Kontrollleuchte erlöschen.

Automatische Abschaltung

Die Parkbremse schaltet beim Anfahren ab, solange die Fahrertür geschlossen ist ggf. der Fahrer den Sicherheitsgurt angelegt hat.

Sollte das Fahrzeug beim Anfahren am Hang selbsttätig bergab losrollen, dann Gas geben bzw. die Parkbremse einschalten.

Die Abschaltung der Parkbremse kann verhindert werden, wenn vor dem Anfahren die Symboltaste in Pfeilrichtung 1 gezogen gehalten wird " Abb. 167. Die Abschaltung der Parkbremse erfolgt erst nach dem Loslassen der Taste.

Notbremsfunktion

Sollte während der Fahrt ein Bremspedalfehler auftreten oder sollte das Pedal blockieren, dann kann die Parkbremse als Notbremse verwendet werden " .

  •  An der Symboltaste in Pfeilrichtung 1 ziehen " Abb. 167 und festhalten (gleichzeitig ertönt ein akustisches Signal).

Die Notbremsfunktion wird aktiviert und das Fahrzeug fängt an, stark zu bremsen.

Der Bremsvorgang wird unterbrochen, wenn die Taste losgelassen oder das Gaspedal betätigt wird.

Parken am Hang

Wenn die Parkbremse am Hang mit starker Neigung eingeschaltet wird, dann kann im Display des Kombi-Instruments die folgende Meldung angezeigt werden.

Parkbremse: Neigung zu stark. Bordbuch!
NEIGUNG ZU STARK

Einen Parkplatz auf ebener Fahrbahn oder am Hang mit geringerer Neigung suchen.

ACHTUNG
  •  Die Notbremsfunktion ist nur im Notfall zu verwenden, wenn das Fahrzeug nicht mit dem Bremspedal gestoppt werden kann.
  •  Beim Anhalten und Parken ist die Parkbremse stets einzuschalten, andernfalls könnte sich das Fahrzeug in Bewegung setzen - es besteht Unfallgefahr!
  •  In die Griffmulde für die Finger vor der Parkbremstaste keine Gegenstände einlegen. Der eingelegte Gegenstand könnte in den Raum unterhalb der Taste gelangen und die Bedienung der Parkbremse verhindern!

Hinweis

  •  Bei entladener Fahrzeugbatterie ist es nicht möglich, die Parkbremse loszulassen.

    Das Fahrzeug zuerst an eine Stromquelle, bspw. an die Batterie eines anderen Fahrzeugs, anschließen " , Starthilfe und danach die Parkbremse ausschalten.

  •  Eventuelle Geräusche beim Ein- und Ausschalten der Parkbremse sind normal und deshalb unbedenklich.

Parken

Für das Anhalten und Parken eine Stelle mit geeignetem Untergrund aufsuchen " .

Die Tätigkeiten beim Parken nur in der vorgegebenen Reihenfolge durchführen.

  •  Das Fahrzeug anhalten und das Bremspedal durchgetreten halten.
  •  Die Parkbremse einschalten.
  •  Bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe den Wählhebel in Stellung P stellen.
  •  Den Motor abstellen.
  •  Bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe den 1. Gang oder den Rückwärtsgang R einlegen.
  •  Das Bremspedal loslassen.
ACHTUNG Die Teile der Abgasanlage können sehr heiß werden. Deshalb das Fahrzeug niemals an Stellen anhalten, an denen die Fahrzeuguntermit leicht entflammbaren Materialien, z. B. trockenem Gras, Unterholz, Laub, verschüttetem Kraftstoff u. Ä., in Kontakt kommen kann. - es besteht Brandgefahr und es können schwere Verletzungen entstehen!
    START-STOPP-System

    Manuelles Schalten und Pedale

    Andere Materialien:

    Opel Insignia. Schiebedach
    Warnung Vorsicht bei Betätigen des Schiebedachs. Verletzungsgefahr, vor allem für Kinder. Bei Betätigung die beweglichen Teile genau beobachten. Sicherstellen, ...

    Hyundai i40. Während der Fahrt nicht liegen
    Um das Verletzungsrisiko bei einem Unfall zu reduzieren und um den größtmöglichen Schutz durch das Rückhaltesystem zu erlangen, müssen alle Fahrzeuginsassen aufrecht sitz ...

    Kategorien



    © 2016-2020 Copyright www.dautos.org 0.0176