SUV Autos Betriebsanleitungen

Mazda 6: Vordersitz-Gurtstraffer und Belastungskraftbegrenzer

Mazda6 Betriebsanleitung

Für einen optimalen Schutz sind die Fahrer- und Beifahrersicherheitsgurte mit einem Gurtstraffer und einem Belastungskraftbegrenzer ausgerüstet. Für eine einwandfreie Funktion dieser Systeme ist es wichtig, dass die Sicherheitsgurte richtig angelegt werden.

Gurtstraffer: Bei einem mittelschweren oder schweren Frontal- oder Beinahe-Frontalaufprall werden die Airbags und der Gurtstraffer miteinander ausgelöst.

Für Einzelheiten zur Auslösung wird auf "Auslösekriterien des Insassen- Rückhaltesystems" (Seite 2-58) verwiesen.

Mit den Gurtstraffern werden die Vordersitzsicherheitsgurte während dem Aufblasen der Airbags gestrafft. Ein ausgelöster Airbag oder ein ausgelöster Gurtstraffer muss ausgetauscht werden.

Eine Systemstörung und der Betriebszustand werden durch eine Warnung angezeigt.

Siehe "Warn- und Anzeigeleuchten" auf Seite 4-38.

Siehe "Airbag/Vordersitzgurtstraffer- Warnsignal" auf Seite 7-54.

(Mit Deaktivierungsschalter für Beifahrerairbag) Außerdem wird das Gurtstraffersystem des Beifahrers, wie der Beifahrer- und der Seitenairbag nur ausgelöst, wenn der Deaktivierungsschalter für den Beifahrerairbag in der Position "ON" steht.

Für Einzelheiten wird auf den Abschnitt über den Deaktivierungsschalter für den Beifahrerairbag verwiesen (Seite 2-50).

Belastungskraftbegrenzer: Mit dem Belastungskraftbegrenzer wird der Gurt auf kontrollierte Weise freigegeben, um die auf die Brust einwirkenden Kräfte zu vermindern. Die höchste Belastung der Sicherheitsgurte tritt bei einem Frontalaufprall auf, der Belastungskraftbegrenzer wird bei einer ausreichenden Bewegung der Insassen automatisch mechanisch ausgelöst.

Selbst wenn die Belastungskraftbegrenzer nicht ausgelöst wurden, muss ihre Funktion von einem Fachmann, wir empfehlen einen autorisierten Mazda- Vertragshändler/Servicepartner überprüft werden.

WARNUNG

Zum Tragen der Sicherheitsgurte immer die in der Betriebsanleitung aufgeführten Empfehlungen einhalten: Eine falsche Positionierung des Fahrer- und Beifahrergurts ist gefährlich. In diesem Fall kann der Gurtstraffer und der Belastungskraftbegrenzer nicht richtig funktionieren und ein ausreichender Schutz bei einem Unfall ist nicht gewährleistet. Für weitere Einzelheiten über die Sicherheitsgurte wird auf den Abschnitt zum Anlegen der Sicherheitsgurte verwiesen (Seite 2-22).

Falls ein Gurtstraffer oder ein Belastungskraftbegrenzer ausgelöst wurde, müssen die Sicherheitsgurte ausgetauscht werden: Lassen Sie nach einem Aufprall die Vordersitz-Gurtstraffer und die Airbags sofort durch einen Fachmann, wir empfehlen einen autorisierten Mazda-Vertragshändler/ Servicepartner, überprüfen. Wie die Airbags werden die Vordersitz- Gurtstraffer und die Belastungskraftbegrenzer nur einmal ausgelöst und müssen deshalb nach einem Aufprall ersetzt werden. Falls ein ausgelöster Vordersitz-Gurtstraffer bzw. ein Belastungskraftbegrenzer nicht ersetzt wird, nimmt das Verletzungsrisiko bei einem Unfall stark zu.

Die Teile und die Verkabelung der Gurtstraffer dürfen nicht abgeändert oder mit elektronischen Prüfgeräten geprüft werden: Es ist gefährlich, an den Teilen und der Verkabelung des Gurtstraffers Änderungen vorzunehmen, auch elektronische Testgeräte dürfen nicht verwendet werden. Dabei kann ein Gurtstraffer ausgelöst oder außer Funktion gesetzt werden, so dass er bei einem Unfall nicht aktiviert wird.

Die Fahrzeuginsassen können in einem solchen Fall schwer verletzt werden.

Entsorgung des Gurtstraffersystems: Eine unsachgemäße Entsorgung des Gurtstraffersystems oder eines Fahrzeugs mit nicht ausgelösten Gurtstraffern ist sehr gefährlich. Bei Nichteinhaltung der Sicherheitsmaßnahmen besteht eine hohe Verletzungsgefahr. Wenden Sie sich bitte für die Entsorgung eines Gurtstraffers oder eines mit Gurtstraffern ausgerüsteten Fahrzeugs an einen Fachmann, wir empfehlen einen autorisierten Mazda- Vertragshändler/Servicepartner.

HINWEIS

  • Das Gurtstraffersystem wird nur bei einem mittelschweren oder schweren Frontal- oder Beinahe- Frontalaufprall bzw. bei einem schweren Seitenaufprall ausgelöst.

    Es wird normalerweise beim Überschlagen und bei einem Aufprall von hinten nicht ausgelöst.

  • Beim Auslösen der Airbags oder der Gurtstraffer entsteht etwas Rauch (ungiftige Gase). Das bedeutet allerdings nicht, dass ein Brand vorhanden ist. Normalerweise hat dieses Gas keine nachteiligen Einwirkungen auf die Insassen. Bei Leuten mit empfindlicher Haut können leichte Reizungen entstehen.

    Rückstände von der Auslösung der Airbags oder des Gurtstraffers müssen sofort abgewaschen werden, falls sie auf die Haut oder in die Augen gelangen.

    Sicherheitsgurt

    Kinderrückhaltesysteme

    Andere Materialien:

    Opel Insignia. Antiblockiersystem
    Das Antiblockiersystem (ABS) verhindert, dass die Räder blockieren. Sobald ein Rad zum Blockieren neigt, regelt das ABS den Bremsdruck des entsprechenden Rades. So bleibt das Fahrzeug auch ...

    Volvo V60. Start/Stop* - Einstellungen
    Im Menüsystem MY CAR des Fahrzeugs sind unter der Rubrik DRIVe Informationen zum Start/Stop-System von Volvo sowie Empfehlungen zu einer sparsamen Fahrweizu finden. Themenbezogene Informa ...

    Kategorien



    © 2016-2021 Copyright www.dautos.org 0.018