SUV Autos Betriebsanleitungen

Mazda 6: Bedienungshinweise für die Audioanlage

Mazda6 Betriebsanleitung

WARNUNG

Stellen Sie die Audioanlage nur bei stillstehendem Fahrzeug ein: Stellen Sie die Audioanlage nicht während der Fahrt ein. Es ist gefährlich, während der Fahrt Einstellungen an der Audioanlage vorzunehmen, weil ein Verlust der Fahrzeugbeherrschung zu einem schweren Unfall führen kann.

Wenn am Lenkrad Bedienungselemente für die Audioanlage vorhanden sind, sollten Sie lernen diese blindlings zu bedienen, damit Sie beim Fahren möglichst nicht abgelenkt werden.

VORSICHT

Aus Sicherheitsgründen sollte der Lautstärkepegel so eingestellt werden, dass Umgebungsgeräusche, wie die Hupen anderer Fahrzeuge oder die Sirenen von Notfallfahrzeugen immer noch wahrnehmbar sind.

HINWEIS

  • Um zu vermeiden, dass sich die Batterie entlädt, dürfen Sie die Audioanlage bei abgeschaltetem Motor nicht während längerer Zeit eingeschaltet lassen.
  • Bei Verwendung eines Mobiltelefons oder eines CB-Radios können Störungen durch die Audioanlage auftreten. Dies bedeutet allerdings nicht, dass eine Systemstörung vorliegt.

Verschütten Sie keine Flüssigkeiten auf die Audioanlage.

Stecken Sie außer CDs keine anderen Gegenstände in den Schlitz.

Radioempfang

Mittelwellen

Amplitudenmodulierte Signalwellen von MW-Sendern beugen sich um Hindernisse wie Gebäude und Berge und werden an der Ionosphäre reflektiert.

Aus diesem Grund können sie aus größerer Entfernung als frequenzmodulierte Signalwellen empfangen werden.

Aber aus dem gleichen Grund kann es auch vorkommen, dass auf der gleichen Frequenz mehr als ein Sender empfangen wird.

Mittelwellen

Ultrakurzwellen

Der UKW-Sendebereich ist in der Regel 40―50 km vom Sender entfernt. Für UKW-Stereosignale vermindert sich der Empfangsbereich im Vergleich mit UKWMonosignalen noch weiter, weil die Signale für die Auftrennung in zwei Kanäle besonders kodiert werden müssen.

Ultrakurzwellen

UKW-Signale verhalten sich ähnlich wie Lichtstrahlen, sie werden nicht an Hindernissen gebeugt, sondern reflektiert.

UKW-Signale können daher nicht über den Sichtbereich hinaus empfangen werden. UKW-Sender können nicht über so weite Distanzen wie MW-Sender empfangen werden.

Ultrakurzwellen

Außerdem wird der UKW-Empfang durch atmosphärische Bedingungen beeinflusst.

Hohe Luftfeuchtigkeit verschlechtert den Empfang. Bei bewölktem Himmel ist der Empfang besser als bei schönem Wetter.

Mehrwegverzerrungen

Wegen der Reflexion können direkte und reflektierte UKW-Signale gleichzeitig empfangen werden. Wegen des geringen Zeitunterschieds wird der Signalempfang verzerrt. Der gleiche Effekt kann auch in unmittelbarer Nähe zu einem Radiosender auftreten.

Mehrwegverzerrungen

Tonschwankungen

UKW-Signale werden wegen der direkten Ausstrahlung zwischen Gebäuden, Bergen usw. abgeschwächt. Dies kann Pegelschwankungen und Störgeräusche verursachen.

Tonschwankungen

Schwacher Signalempfang

In Siedlungsgebieten werden die Signale bei großer Distanz zur Sendestation abgeschwächt. Dies kann zu Tonaussetzern führen.

Schwacher Signalempfang

Starker Signalempfang

Ein starker Signalempfang ist in der Nähe von Sendestationen vorhanden. Beim Empfang entstehen Tonunterbrechungen und Störgeräusche.

Starker Signalempfang

Betriebshinweise für den CD-Spieler

Kondensation

Unmittelbar nach dem Einschalten der Heizung kann sich auf der kalten CD oder an den optischen Elementen (Prisma und Linse) des CD-Spielers Luftfeuchtigkeit abscheiden. Die CD wird in diesem Fall nach dem Einschieben wieder ausgeworfen. Eine beschlagene CD kann mit einem Tuch trocken gerieben werden.

Der Beschlag auf optischen Teilen trocknet auf natürliche Weise in etwa einer Stunde. Warten Sie vor Inbetriebnahme bis der normale Zustand wieder hergestellt ist.

Bedienung des CD-Spielers

Beachten Sie bitte die folgenden Vorsichtsmaßnahmen.

  • Verwenden Sie keine deformierten oder gerissenen CDs. Es können Störungen auftreten, wenn sich die Disc nicht auswerfen lässt.
  • Verwenden Sie keine unkonventionellen CDs, wie herzförmige oder achteckige CDs, weil dadurch Störungen verursacht werden können.
  • Verwenden Sie keine CDs, deren Datenaufzeichnungsfläche durchsichtig oder durchscheinend ist.
  • Eine neue CD kann an der Innen- oder Außenkante raue Kanten aufweisen.

    Eine solche CD lässt sich mit dem CDSpieler nicht wiedergeben. Außerdem können Störungen auftreten, wenn sich die Disc nicht auswerfen lässt. Glätten Sie diese Kanten mit einem Kugelschreiber oder einem Bleistift wie in der Abbildung gezeigt. Reiben Sie dazu den Kugelschreiber oder den Bleistift gegen die Innen- oder Außenkante der CD.

  • Beim Fahren über Unebenheiten springt die Tonwiedergabe.
  • Mit dem folgenden Logo bezeichnete CDs lassen sich wiedergeben. Andere Discs lassen sich nicht wiedergeben.
  • Verwenden Sie nur legal aufgezeichnete Discs. Mit illegal kopierten Discs können Betriebsstörungen auftreten.
  • Berühren Sie die Oberfläche der CD nicht. Halten Sie die CD am inneren Loch und an der Außenkante.
  • Bringen Sie keine Etiketten oder Klebebänder an der CD an. Zerkratzen Sie die Rückseite (Seite ohne Beschriftung) nicht. Es können Störungen auftreten, wenn sich die Disc nicht auswerfen lässt.
  • Durch anhaftenden Staub, Fingerabdrücke und Schmutz erhöht sich die Reflexion an der Oberfläche, so dass die Tonqualität beeinträchtigt werden kann. Reinigen Sie verschmutzte CDs mit einem weichen Tuch von innen nach außen.
  • Verwenden Sie keine Schallplattenoder andere Reinigungssprays. Die Oberfläche kann auch durch Lösungsmittel wie Benzin oder Farbverdünner beschädigt werden.

    Verwenden Sie daher niemals solche Mittel zum Reinigen, weil die CDOberfläche beschädigt werden kann.

  • Wenn eine CD umgekehrt eingeschoben wird, so wird sie vom CD-Spieler wieder ausgeworfen. Auch verschmutzte oder defekte CDs werden ausgeworfen.
  • Schieben Sie keine Reinigungsplatten in diesen CD-Spieler ein.
  • Schieben Sie keine Disc ein, deren Etikett sich ablöst.
  • Es ist möglich, dass gewisse CD-R/ CD-RWs, die mit einem Computer oder CD-Aufnahmegerät aufgezeichnet wurden, wegen Kratzern, Verschmutzung usw. oder wegen Kondensatabscheidung im Geräteinneren nicht wiedergegeben werden können.
  • Falls bei der Aufbewahrung der CDs im Fahrzeug die CD-R/CD-RWs direkter Sonneneinstrahlung oder hohen Temperaturen ausgesetzt sind, lassen sie sich unter Umständen nicht mehr wiedergeben.
  • CD-R/CD-RWs mit einer höheren Kapazität als 700 MB lassen sich nicht wiedergeben.
  • Es ist möglich, dass gewisse mit einem Computer aufgezeichnete Discs sich wegen der verwendeten Softwareeinstellungen nicht wiedergeben lassen. (Wenden Sie sich für Einzelheiten an den Verkäufer der Aufzeichnungssoftware.)
  • Es ist möglich, dass sich Textdaten wie Titel, die auf einer CD-R/CD-RW aufgezeichnet sind, mit der Musikdatenwiedergabe (CD-DA) nicht anzeigen lassen.
  • Wenn eine CD-RWeingeschoben ist, dauert es länger als bei einer CD oder CD-R, bis die Wiedergabe beginnt.
  • Lesen Sie die Anweisungen und Vorsichtshinweise für CD-R/CD-RWs gründlich durch.
  • Verwenden Sie keine CDs mit angebrachten Klebebändern oder mit teilweise abgelösten oder an der Kante vorstehenden Etiketten. Verwenden Sie auch keine CDs, die mit einem im Handel erhältlichen CD-R-Etikett beschriftet sind. Es können Störungen auftreten, wenn sich die Disc nicht auswerfen lässt.

Bedienungshinweise für die MP3- Wiedergabe

Dieses Gerät gibt Dateien mit der Dateierweiterung (.mp3) als MP3-Dateien wieder.

VORSICHT

Verwenden Sie deshalb die Audiodateierweiterung nicht für andere Audiodaten. Die Audiodateierweiterung darf auch nicht geändert werden. Sonst kann das Gerät die Datei nicht richtig erkennen, was bei der Wiedergabe zu Geräuschen und Störungen führt.

HINWEIS

Für dieses Gerät wird nur eine Lizenz für eine private, nicht-kommerzielle Verwendung erteilt. In keinem Fall wird eine Lizenz für eine kommerzielle Anwendung (gewinnbringende Anwendungen), Echtzeitsendungen (terrestrial, Satellit und/oder andere Medien), Senden/Streaming über das Internet, Intranetzwerke und/oder andere Netzwerke oder für andere elektronische Verteilersysteme, wie Pay-Audio oder Audio auf Abfrage erteilt. Für solche Anwendungen wird eine separate Lizenz benötigt. Für weitere Einzelheiten besuchen Sie bitte http://www.mp3licensing.com.

  • Mit dieser Audioanlage lassen sich MP3-Dateien wiedergeben, die auf einer CD-R/CD-RW/CD-ROM aufgezeichnet sind.
  • Für die Benennung von MP3-Dateien muss nach der Bezeichnung die Dateinamenerweiterung (.mp3) verwendet werden.
  • Die Anzahl Zeichen, die sich anzeigen lassen ist begrenzt.

Spezialglossar

MP3

Abkürzung für "MPEG Audio Layer 3".

Ein technischer Standard für die Datenkomprimierung, der von der ISO*1 MPEG-Arbeitsgruppe aufgestellt wurde.

Mit MP3 werden die Audiodaten auf fast einen Zehntel der ursprünglichen Dateigröße komprimiert.

*1 Internationale Organisation für Normung

Bedienungshinweise für WMA

WMA ist die Abkürzung für Windows Media Audio, ein von Microsoft verwendetes Komprimierungsformat für Audiodateien.

Audiodaten lassen sich mit höherer Komprimierung als MP3 anlegen und speichern.

Dieses Gerät gibt Dateien mit der Dateierweiterung (.wma) als WMADateien wieder.

* Microsoft und Windows Media sind geschützte Warenzeichen von Microsoft Corporation U.S. in den USA und in anderen Ländern.

VORSICHT

Verwenden Sie deshalb die Audiodateierweiterung nicht für andere Audiodaten. Die Audiodateierweiterung darf auch nicht geändert werden. Sonst kann das Gerät die Datei nicht richtig erkennen, was bei der Wiedergabe zu Geräuschen und Störungen führt.

  • WMA-Dateien mit anderen Spezifikationen als angegeben lassen sich nicht normal wiedergeben und die Datei- und Ordnernamen lassen sich nicht richtig anzeigen.
  • Je nach dem Betriebssystem des Computers, der Version, der Software und der Einstellungen wird keine Dateierweiterung angezeigt. In diesem Fall müssen Sie vor der Aufzeichnung auf die Disc die Dateierweiterung ".

    wma" am Ende der Datei hinzufügen.

Bedienungshinweise für AAC

AAC ist eine Abkürzung von Advanced Audio Coding, eine standardisierte Stimmkomprimierung von der ISO*1 Arbeitsgruppe (MPEG). Audiodaten lassen sich mit höherer Komprimierung als MP3 anlegen und speichern.

Das Gerät gibt die Dateien mit der Erweiterung (.aac/.m4a/.wav*2) als AACDateien wieder.

*1 Internationale Organisation für Normung

*2 Typ C/Typ D

VORSICHT

Verwenden Sie deshalb die Audiodateierweiterung nicht für andere Audiodaten. Die Audiodateierweiterung darf auch nicht geändert werden. Sonst kann das Gerät die Datei nicht richtig erkennen, was bei der Wiedergabe zu Geräuschen und Störungen führt.

  • AAC-Dateien mit anderen Spezifikationen als angegeben lassen sich nicht normal wiedergeben und die Datei- und Ordnernamen lassen sich nicht richtig anzeigen.
  • Je nach dem Betriebssystem des Computers, der Version, der Software und der Einstellungen wird keine Dateierweiterung angezeigt. In diesem Fall müssen Sie vor der Aufzeichnung im Speicher die Dateierweiterung ".

    aac", ".m4a" oder ".wav*2" am Ende des Dateinamens hinzufügen.

*2 Typ C/Typ D

Betriebshinweise für den DVDSpieler

Kondensation

Unmittelbar nach dem Einschalten der Heizung kann sich auf der kalten DVD oder an den optischen Elementen (Prisma und Linse) des DVD-Spielers Luftfeuchtigkeit abscheiden. Die DVD wird in diesem Fall sofort nach dem Einschieben wieder ausgeworfen. Eine beschlagene DVD kann mit einem weichen Tuch trocken gerieben werden.

Der Beschlag auf optischen Teilen trocknet auf natürliche Weise in etwa einer Stunde. Warten Sie vor Inbetriebnahme bis der normale Zustand wieder hergestellt ist.

Bedienung des DVD-Spielers

Beachten Sie bitte die folgenden Vorsichtsmaßnahmen.

  • Verwenden Sie keine deformierten oder gerissenen DVDs. Es können Störungen auftreten, wenn sich die Disc nicht auswerfen lässt.
  • Verwenden Sie keine unkonventionellen Discs, wie herzförmige oder achteckige Discs, weil dadurch Störungen verursacht werden können.
  • Verwenden Sie keine DVDs, deren Datenaufzeichnungsfläche durchsichtig oder durchscheinend ist.
  • Eine neue DVD kann an der Innenoder Außenkante raue Kanten aufweisen. Eine solche DVD lässt sich mit dem DVD-Spieler nicht wiedergeben. Außerdem können Störungen auftreten, wenn sich die Disc nicht auswerfen lässt. Glätten Sie diese Kanten mit einem Kugelschreiber oder einem Bleistift wie in der Abbildung gezeigt. Reiben Sie dazu den Kugelschreiber oder den Bleistift gegen die Innen- oder Außenkante der DVD.
  • Beim Fahren über Unebenheiten springt die Tonwiedergabe.
  • Mit dem folgenden Logo bezeichnete DVDs oder DVD-R/DVD + R/DVDRW/ DVD + RW mit Videodaten geschriebene (DVD-Video/DVD-VRDateien) lassen sich wiedergeben.
  • Verwenden Sie nur legal aufgezeichnete Discs. Mit illegal kopierten Discs können Betriebsstörungen auftreten.
  • Berühren Sie die Oberfläche der DVD nicht. Halten Sie die DVD am inneren Loch und an der Außenkante.
  • Bringen Sie keine Etiketten oder Klebebänder an der DVD an.

    Zerkratzen Sie die Rückseite (Seite ohne Beschriftung) nicht. Es können Störungen auftreten, wenn sich die Disc nicht auswerfen lässt.

  • Durch anhaftenden Staub, Fingerabdrücke und Schmutz erhöht sich die Reflexion an der Oberfläche, so dass die Tonqualität beeinträchtigt werden kann. Reinigen Sie verschmutzte DVDs mit einem weichen Tuch von innen nach außen.
  • Verwenden Sie keine Schallplattenoder andere Reinigungssprays. Die DVD-Oberfläche kann auch durch Lösungsmittel wie Benzin oder Farbverdünner beschädigt werden.

    Verwenden Sie daher niemals solche Mittel zum Reinigen, weil die DVDOberfläche beschädigt werden kann.

  • Wenn eine DVD umgekehrt eingeschoben wird, so wird sie vom DVD-Spieler wieder ausgeworfen.

    Auch verschmutzte oder defekte DVDs werden ausgeworfen.

  • Schieben Sie keine Reinigungsplatten in diesen DVD-Spieler ein.
  • Schieben Sie keine Disc ein, deren Etikett sich ablöst.
  • Es ist möglich, dass gewisse DVD-R/ DVD +  R/DVD-RW/DVD + RWs, die mit einem Computer oder DVDAufnahmegerät aufgezeichnet wurden, wegen Kratzern, Verschmutzung usw.

    oder wegen Kondensatabscheidung im Geräteinneren nicht wiedergegeben werden können.

  • Falls bei der Aufbewahrung der DVDs im Fahrzeug die DVD-R/DVD + R/ DVD-RW/DVD + RWs direkter Sonneneinstrahlung oder hohen Temperaturen ausgesetzt sind, lassen sie sich unter Umständen nicht mehr wiedergeben.
  • Es ist möglich, dass gewisse mit einem Computer aufgezeichnete Discs sich wegen der verwendeten Softwareeinstellungen nicht wiedergeben lassen. (Wenden Sie sich für Einzelheiten an den Verkäufer der Aufzeichnungssoftware.)
  • Lesen Sie die Anweisungen und Vorsichtshinweise für DVD-R/ DVD +  R/DVD-RW/DVD +  RWs gründlich durch.
  • Verwenden Sie keine Discs mit angebrachten Klebebändern oder mit teilweise abgelösten oder an der Kante vorstehenden Etiketten. Verwenden Sie auch keine Discs, die mit einem im Handel erhältlichen DVD-R-Etikett beschriftet sind. Es können Störungen auftreten, wenn sich die Disc nicht auswerfen lässt.
  • Die Wiedergabebedingungen der DVD können durch den Softwarehersteller eingeschränkt werden. Es ist möglich, dass sich Funktionen nicht wie vorgesehen bedienen lassen, weil Einschränkungen seitens des Softwareherstellers für diesen DVDSpieler bestehen. Für Einzelheiten wird auf die Bedienungsanleitung der Disc verwiesen.
  • Hergestellt unter Lizenz von Dolby Laboratories, Inc. Dolby und das Doppel-D-Zeichen sind eingetragene Warenzeichen von Dolby Laboratories.

HINWEIS

  • Es lassen sich Videodaten (DVDVideo/ DVD-VR-Dateien) aufgezeichnet auf DVD/DVD-R/ DVD +  R/DVD-RW/DVD + RW wiedergeben.
  • Dieses Gerät ist für die Wiedergabe von doppelseitigen DVD/DVD-R kompatibel.
  • Die Regionalnummer für dieses Gerät ist [2] oder [3] (Regionalnummer ist vom Markt abhängig).
  • DVD-Video/DVD-VR-Dateien mit anderen Spezifikationen als angegeben lassen sich nicht normal wiedergeben und die Datei- und Ordnernamen lassen sich nicht richtig anzeigen.

Markierung der Disc

Die Markierungen auf den Discs oder der Verpackung sind wie folgt:

Mark Bedeutung
NTSC PAL Bezeichnet Farbfernsehsystem (Sendesystem vom Markt abhängig).
Bezeichnet die Anzahl Tonspuren.

Der Zahl zeigt die Anzahl Audio-Aufzeichnungen an.

Bezeichnet die Anzahl Untertitel-Sprachen.

Die Zahl zeigt die Anzahl von aufgezeichneten Sprachen an.

Anzahl von Aufnahmewinkeln.

Die Zahl zeigt die Anzahl von Aufnahmewinkeln an.

Bezeichnet die einstellbaren Bildschirmformate.

"16:9" bezeichnet Breitbildschirm und "4:3" bezeichnet Standardbildschirm.

Bezeichnet den Regionalcode für die Wiedergaberegion der Disc.

ALL bezeichnet globale Verwendung und eine Zahl bezeichnet eine regionale Verwendung.

Glossar

DVD-Video

DVD-Video ist ein Video- Aufzeichnungsstandard, der durch das DVD-Forum festgelegt ist.

"MPEG2" ist ein globaler Standard für digitale Kompression. Damit lassen sich Bilddaten für die Aufzeichnung auf etwa 1/40 der ursprünglichen Größe komprimieren. Außerdem kommt ein variables Komprimierungsverhältnis zur Anwendung, entsprechend des Bildschirmformats. Die Audioinformationen können mit Dolby digital anstatt mit PCM (Pulse Code Modulation) für eine wirklichkeitsgetreuere Wiedergabe aufgezeichnet werden.

Außerdem stehen weitere Funktionen, wie die Mehrsprachigkeit zur Verfügung.

DVD-VR

DVD-VR ist ein Kürzel für DVD Video- Recording Format, ein Videostandard des DVD-Forums für die Aufzeichnung von Bilddaten.

Mehrwinkel

Eine der DVD-Spielerfunktionen. Weil Szenen mit mehreren Aufnahmenwinkeln (Kameraposition) aufgezeichnet werden können, lässt sich für die Wiedergabe der Winkel wählen.

Mehrsprachig

Als Funktion des DVD-Spielers lassen sich Ton oder Untertitel des Videos in mehreren Sprachen aufzeichnen, welche für die Wiedergabe gewählt werden können.

Regionalcode

DVD-Spielern und Discs können Regionalcodes zugeordnet werden, so dass sich nur Discs für diese Region wiedergegeben lassen.

Eine Disc lässt sich nicht wiedergeben, falls der Regionalcode des Spielers nicht auf der Disc angegeben ist.

Selbst wenn kein Regionalcode auf der Disc angeben ist, ist es möglich, dass eine Wiedergabe in bestimmten Regionen nicht erlaubt ist. In diesem Fall lässt sich die Disc mit diesem DVD-Spieler nicht wiedergeben.

Bedienungshinweise für die OGG-Wiedergabe

OGG ist ein Kompressionsformat für Audiodateien von Xiph. Org Foundation.

Audiodaten lassen sich mit höherer Komprimierung als MP3 anlegen und speichern.

Dieses Gerät gibt Dateien mit der Dateierweiterung (.ogg) als OGG-Dateien wieder.

VORSICHT

Verwenden Sie deshalb die Audiodateierweiterung nicht für andere Audiodaten. Die Audiodateierweiterung darf auch nicht geändert werden. Sonst kann das Gerät die Datei nicht richtig erkennen, was bei der Wiedergabe zu Geräuschen und Störungen führt.

  • OGG-Dateien mit anderen Spezifikationen als angegeben lassen sich nicht normal wiedergeben und die Datei- und Ordnernamen lassen sich nicht richtig anzeigen.
  • Je nach dem Betriebssystem des Computers, der Version, der Software und der Einstellungen wird keine Dateierweiterung angezeigt. In diesem Fall müssen Sie vor der Aufzeichnung auf die Disc die Dateierweiterung ".

    ogg" am Ende der Datei hinzufügen.

Bedienungshinweise für das USBGerät

Audiodateien werden wie folgt von diesem Gerät wiedergegeben:

*1 Typ C/Typ D

VORSICHT

Verwenden Sie deshalb die Audiodateierweiterung nicht für andere Audiodaten. Die Audiodateierweiterung darf auch nicht geändert werden. Sonst kann das Gerät die Datei nicht richtig erkennen, was bei der Wiedergabe zu Geräuschen und Störungen führt.

HINWEIS

  • Je nach Typ und Zustand des USBFlash- Speichers kann eine Wiedergabe nicht möglich sein, auch wenn die Audiodatei mit dem obigen Standard kompatibel ist.
  • Mit diesem Gerät lassen sich keine urheberrechtlich geschützten WMA/ AAC-Dateien wiedergeben.
  • Die Reihenfolge der gespeicherten Musikdaten kann bei der Wiedergabe verschieden sein.
  • Um einen Datenverlust der gespeicherten Daten vorzubeugen, wird empfohlen, dass Sie immer eine Sicherungskopie Ihrer Daten anfertigen.
  • Falls ein Gerät die maximal zulässige Stromaufnahme von 1.000 mA überschreitet, ist es möglich dass ein angeschlossenes Gerät nicht betrieben oder aufgeladen werden kann.
  • Ziehen Sie das USB-Gerät in der USB-Betriebsart nicht ab (das Gerät darf nur in der FM/AM Radio- oder in der CD-Betriebsart abgezogen werden).
  • Bei mit einem Passwort geschützten Daten funktioniert das Gerät nicht.

MP3/WMA/AAC/OGG*1-Dateien mit anderen Spezifikationen als angegeben lassen sich nicht normal wiedergeben und die Datei- und Ordnernamen lassen sich nicht richtig anzeigen.

*1 Typ C/Typ D

Bedienungshinweise für iPod

Mit diesem Gerät lassen sich in einem iPod aufgezeichnete Musikdateien wiedergeben.

iPod ist ein eingetragenes Warenzeichen von Apple Inc. in den USA und in anderen Ländern.

Je nach Modell und der Version des Betriebssystems kann der iPod nicht kompatibel sein. In diesem Fall erscheint eine Fehlermeldung.

VORSICHT

  • Entfernen Sie den iPod, wenn er nicht verwendet wird. Weil der iPod nicht für die extremen Temperaturen im Fahrzeuginnenraum gemacht ist, kann er beschädigt werden oder die Batterie kann durch die extreme Temperatur und Feuchtigkeit im Fahrzeuginnenraum beeinträchtigt werden, falls der iPod im Fahrzeug zurückgelassen wird.
  • Bei Datenverlust von einem angeschlossenen iPod kann Mazda keine Garantie für die Wiederherstellung der Daten übernehmen.
  • Bei einer beschädigten Batterie lässt sich der iPod nicht aufladen und eine Wiedergabe ist nicht möglich, wenn er am Gerät angeschlossen wird.
  • Beim Öffnen oder Schließen der Mittelkonsole darf das Kabel des iPods nicht eingeklemmt werden.
  • Für Einzelheiten zum Betrieb des iPods wird auf die Bedienungsanleitung des iPods verwiesen.
  • Nach dem Anschließen des iPods an einer USB-Buchse, werden alle Befehle vom Audiogerät ausgeführt.

    Eine Bedienung mit dem iPod ist nicht möglich.

HINWEIS

Das Audiogerät kann keine Bilder oder Videos von einem iPod wiedergeben.

    Antenne

    Audiogeräte (Typ A/Typ B)

    Andere Materialien:

    Hyundai i40. Lenkradverstellung
    Die Lenkradverstellung erlaubt es Ihnen, das Lenkrad vor Fahrtantritt einzustellen. Sie können das Lenkrad auch anheben, um beim Ein- und Aussteigen mehr Raum für die Beine zur Verf&uu ...

    Volvo V60. Innenbeleuchtung
    Die Innenbeleuchtung wird mit den Reglern über den Vordersitzen und Rücksitzen einoder ausgeschaltet. Schalter in der Dachkonsole für vordere Leseleuchten und Innenbeleuchtung. ...

    Kategorien



    © 2016-2020 Copyright www.dautos.org 0.0188