SUV Autos Betriebsanleitungen

Ford Mondeo: Aufpumpen des Reifens

Ford Mondeo Betriebsanleitung

WARNUNGEN

  • Prüfen Sie vor der Verwendung des Pannensets die Seitenwand des Reifens. Bei Rissen, Ausbuchtungen oder ähnlichen Schäden, den Reifen nicht aufpumpen.
  • Stehen Sie nicht direkt neben dem Reifen, während der Kompressor ihn aufpumpt.
  • Beobachten Sie die Seitenwand des Reifens. Falls Risse, Aufquellen oder andere Schäden sichtbar werden, den Kompressor ausschalten und sofort die Luft über das Druckablassventil B aus dem Reifen ablassen.
  • Das Dichtmittel enthält Naturkautschuk. Kontakt mit Haut oder Kleidung vermeiden. Sollte dies trotzdem geschehen, spülen Sie die betreffenden Stellen sofort mit viel Wasser und suchen Sie einen Arzt auf.
  • Falls der Reifendruck nicht innerhalb von 10 Minuten den empfohlenen Druck erreicht, ist der Reifen evtl. zu stark beschädigt, um eine vorübergehende Reparatur zuzulassen. Keinesfalls mit solch einem Reifen fahren.
  • Beim Aufschrauben der Dichtmittelflasche auf die Behälteraufnahme wird das Siegel der Dichtmittelflasche durchstoßen. Die Dichtmittelflasche nicht vor der Durchführung einer Notfallreparatur vom Flaschenhalter abschrauben, da andernfalls Dichtmittel austritt.
  • Falls Sie starke Vibrationen, Lenkradschlagen oder ungewöhnliche Geräusche beim Fahren feststellen, die Geschwindigkeit reduzieren und umgehend an einer sicheren Stelle anhalten. Überprüfen Sie den Reifen und seinen Druck erneut. Falls der Reifendruck 3 bar unterschreitet oder Risse, Ausbuchtungen oder ähnliche Schäden sichtbar sind, keinesfalls mit diesem Reifen weiterfahren.

Aufpumpen des Reifens

  1. Schutzkappe
  2. Druckablassventil
  3. Schlauch
  4. Manometer
  5. Stromkabel mit Stecker
  6. Kompressorschalter
  7. Etikett
  8. Dichtmittelflasche

1. Die Abdeckung des Pannensets öffnen.

2. Den Aufkleber G, der die zulässige Höchstgeschwindigkeit mit 50 mph (80 km/h) angibt, vom Gehäuse abziehen und im Sichtfeld des Fahrers auf das Armaturenbrett kleben. Stellen Sie sicher, dass durch den Aufkleber keine wichtigen Teile verdeckt werden.

3. Nehmen Sie den Schlauch C und den Stromstecker mit dem Kabel E aus dem Pannenset.

4. Schrauben Sie den Schlauch C auf die Dichtmittelflasche auf.

5. Entfernen Sie die Ventilkappe vom beschädigten Reifen.

6. Die Schutzkappe A vom Schlauch der Dichtmittelflasche abnehmen und den Schlauch fest auf das Ventil des beschädigten Reifens aufschrauben.

7. Sicherstellen, dass sich der Kompressorschalter F in Position 0 befindet.

8. Stecken Sie den Stromstecker E in die Zusatzsteckdose. Siehe Zusatzsteckdosen (Seite 146).

9. Den Motor starten.

10. Den Kompressorschalter F auf Position 1 stellen.

11. Nach mindestens zwei Minuten den Kompressorschalter F auf Position 0 stellen und den Schlauch C von der Dichtmittelflasche abschrauben. Den Schlauch der Dichtmittelflasche vom Reifenventil lösen.

12. Schrauben Sie den Schlauch C auf das Reifenventil und stellen Sie den Kompressorschalter F auf Position 1.

13. Pumpen Sie den Reifen nicht länger als 10 Minuten oder auf den empfohlenen Druck auf. Stellen Sie den Kompressorschalter F auf Position 0 und prüfen Sie den gegenwärtigen Reifendruck über das Manometer D. Schrauben Sie Schlauch C vom Reifenventil ab.

14. Ziehen Sie den Stromstecker E von der Zusatzsteckdose ab.

15. Stellen Sie sicher, dass Pannenset, Flaschendeckel und die orange Kappe im Fahrzeug sicher verstaut, aber leicht zugänglich sind. Sie benötigen das Pannenset bald erneut, um den Reifendruck zu kontrollieren.

16. Fahren Sie sofort etwa 10 Kilometer, damit das Dichtmittel den beschädigten Bereich abdichten kann.

Beachte: Beim Einpumpen von Dichtmittel in das Reifenventil kann der Druck kurzzeitig auf 87 psi (6 bar) ansteigen, wird aber nach etwa 30 Sekunden wieder sinken.

ACHTUNG

Falls Sie starke Vibrationen, Lenkradschlagen oder ungewöhnliche Geräusche beim Fahren feststellen, die Geschwindigkeit reduzieren und umgehend an einer sicheren Stelle anhalten. Überprüfen Sie den Reifen und seinen Druck erneut. Falls der Reifendruck den empfohlenen Druck unterschreitet oder Risse, Ausbuchtungen oder ähnliche Schäden sichtbar sind, fahren Sie keinesfalls mit diesem Reifen weiter.

    Verwenden des Pannensets

    Prüfen des Reifendrucks

    Andere Materialien:

    Hyundai i40. Reifen tauschen
    Um den Reifenverschleiß der Räder auszugleichen, ist es empfehlenswert, dass die Räder spätestens alle 12.000 km zwischen Vorder- und Hinterachse ausgetauscht werden. Pr&uu ...

    Hyundai i40. Funktionsvoraussetzungen
    Das System wird aktiviert, wenn bei eingeschalteter Zündung die Taste des Parkassistenten gedrückt wird. Die Tastenleuchte des Parkassistenzsystems leuchtet automatisch auf ...

    Kategorien



    © 2016-2020 Copyright www.dautos.org 0.015